Google (Core) Updates: Alles was Du darüber wissen musst

Google (Core) Updates Header

Beitrag zuletzt aktualisiert am 26. April 2023

Du musstest besorgt feststellen, dass sich Dein organischer Traffic innerhalb weniger Tage oder sogar Stunden drastisch verringert hat? Möglicherweise leidet Deine Website an den Folgen eines aktuellen Google Updates.

Zur Liste der aktuellen Google Updates

Google Updates können schwerwiegende Folgen für Unternehmen haben, die auf organischen Traffic angewiesen sind – also zum Beispiel Unternehmen, die durch Anzeigen, Affiliate-Links oder einen Onlineshop Umsätze generieren.

Insbesondere die sogenannten „Core Updates” von Google sind dafür bekannt, unverhofft und mit voller Wucht zuzuschlagen. Für die Betroffenen ist oft nicht nachvollziehbar, was die Ursache für den Abfall ist und vor allem wie sie den verlorenen Traffic wiederherstellen können.

Deshalb werden wir uns in diesem Beitrag mit folgenden Punkten beschäftigen:

  • Was ist ein Google (Core) Update?
  • Welches waren die größten Google Updates der vergangenen Jahre?
  • Was solltest Du tun, wenn Deine Website negativ durch ein Google (Core) Update betroffen ist?

Du erfährst, was Du tun kannst, um nach einem Google Update wieder auf die Beine zu kommen, ernstere Folgen für Dein Business zu vermeiden und Deine Website für zukünftige Updates vorzubereiten.

Was versteht man unter einem Google Update?

Die Suchmaschine von Google bedient sich komplexer Algorithmen, um das Ranking für die Suchergebnisse festzulegen. Dabei werden Hunderte von Faktoren einbezogen. Diese Rankingfaktoren, sowie die Suche im Allgemeinen, werden von Google etliche tausendmal pro Jahr angepasst. Diese ständigen Updates können die Präsentation der Suchergebnisse, die Gewichtung von Rankingfaktoren, die Erkennung der Suchintention und vieles mehr betreffen.

Bei dem Großteil dieser Updates handelt es sich um kleinere Veränderungen, die keinen bemerkbaren Einfluss auf die Gesamtheit der SERPs haben. Allerdings rollt Google mehrmals im Jahr größere Updates aus, die offiziell angekündigt werden und die die Suchergebnisse oftmals stark durcheinanderwirbeln. Beispiele für größere Google-Updates sind die Einführung des Page Experience Rankingfaktors oder das kürzlich veröffentlichte Helpful Content Update. Auf diese und weitere Beispiele werden wir weiter unten eingehen.

Was sind Google Core Updates?

Google Core Updates sind eine besondere Art von Update und werden meist mehrmals pro Jahr von Google ausgerollt. Im Vergleich zu anderen großen Updates handelt es sich bei Google Core Updates um Aktualisierungen des Kern- („Core“) Algorithmus und nicht von individuellen Rankingfaktoren.

Andere Updates haben oft einen klar definierten Umfang (zum Beispiel die Einführung eines neuen Rankingfaktors oder einer neuen Technologie). Google Core Updates hingegen zielen auf eine Verbesserung der allgemeinen Qualität der angezeigten Suchergebnisse ab. Dabei ist das übergeordnete Ziel von Google, seinen Usern mehr relevanten, vertrauenswürdigen Content anzuzeigen.

Jedes anstehende Core Update wird von Google auf Twitter angekündigt. Der Name des jeweiligen Updates setzt sich immer aus Monat und Jahr der Veröffentlichung zusammen (zum Beispiel „May 2022 Core Update“).

Die wichtigsten Google Updates seit 2018

Nachfolgend findest Du eine Übersicht aller wichtigen Google Updates der letzten Jahre – sowohl Core Updates als auch anderweitige Updates. Sobald Google ein neues Update veröffentlicht, werden wir diese Zusammenfassung aktualisieren. Du kannst also diesen Artikel immer wieder zur Hand nehmen, um über die aktuellsten Änderungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Anmerkung: Du hast wahrscheinlich schon von den großen, bekannten Updates vor 2018 wie Panda, Penguin oder Hummingbird gehört. Wir beschränken uns in dieser Liste allerdings auf Updates von heute bis 2018. Denn im Jahr 2018 verkündete Google erstmals offiziell ein „Broad Core Algorithm Update”.

Die Liste basiert auf Googles offizieller Dokumentation von Ranking-Updates, die wir um Zusammenfassungen der relevanten Updates sowie Links zu weiterführenden Informationen und Analysen ergänzt haben.

2023

April 2023 Reviews Update

12. – 25. April 2023

Das April 2023 Reviews Update war eine wichtige Weiterentwicklung von Googles vorherigen Product Reviews Updates. Es sind nicht mehr nur Produktbewertungen betroffen (wie zuvor), sondern alle Arten von Bewertungen (z.B. auch für Services, Medien, Reiseziele usw.). Auch Googles Empfehlungen für das Verfassen hochwertiger Produktrezensionen wurden entsprechend angepasst und befassen sich nun mit „Hochwertigen Rezensionen“ im Allgemeinen. Damit wurden die Reviews Updates für eine größere Anzahl an Website-Betreibern relevant.

March 2023 Core Update

15. – 28. März 2023

Am 15. März hat Google das March 2023 Core Update über Twitter angekündigt, dessen Rollout am 28. März beendet war. Verglichen mit vorherigen Core Updates hatte das Update einen sehr starken Einfluss auf die Suchergebnisse.

Laut der SEO-Expertin Lily Ray könnten sich durch das Update die Auswirkungen der letzten Aktualisierung der Quality Rater Guidelines zeigen, welche insbesondere die Erweiterung von E-A-T zu E-E-A-T mit sich brauchte. Unter anderem haben Websites, die ganz klar Erfahrung aus erster Hand demonstrieren, von dem Update profitiert. Ähnlich wie bei anderen Core Updates sind laut Lily Rays Analyse Wörterbuch- und Referenz-Websites sowie die Kategorien eCommerce, Reisen, Reviews, Gesundheit und Entertainment stark betoffen. Außerdem erwähnenswert: Websites, die lediglich Informationen von anderen Websites sammeln, ohne ein eigenes Produkt/Service anzubieten, zählen zu den Verlierern. Dies ist zu einem Zeitpunkt, an dem immer mehr KI-generierter Inhalt im Web veröffentlicht wird, richtungsweisend.

February 2023 Product Reviews Update

21. Februar – 7. März 2023

Das February 2023 Product Reviews Update ist das ingesamt 6. Product Reviews Update von Google. Diese Updates betreffen Websites, die Produktrezensionen und Testberichte veröffentlichen. Im Gegensatz zu vorherigen Product Reviews Updates betraf das Update im Februar erstmals auch Sprachen außerhalb von Englisch, darunter auch Deutsch. Die Auswirkungen des Updates waren zudem stärker als bei den vorherigen Versionen. Mehr Informationen findest Du in Googles offiziellem Blogartikel über Product Reviews Updates.

2022

  • December 2022 Link Spam Update (14. Dezember – 12. Januar):
    Hierbei handelt es sich um ein globales Update, das alle Sprachen betrifft. Das Update soll die Erkennung von unnatürlichen Links durch Googles AI-System „SpamBrain“ verbessern. Im Speziellen sollen gekaufte Links effektiver erkannt werden sowie Domains, die lediglich dem Zweck dienen, Backlinks zu anderen Websites zu setzen. Mehr Informationen findest Du in dieser Zusammenfassung von Search Engine Journal.
  • December 2022 Helpful Content Update (5. Dezember – 12. Januar):
    Bei diesem Update handelt es sich um eine Verbesserung von Google’s „Helpful Content“ System, das bereits im August für englischsprachige Suchanfragen eingeführt wurde. Im Gegensatz zum 1. Helpful Content Update betrifft dieses jedoch alle Sprachen.

    Wie Du auf das Update reagieren solltest, erfährst Du in unserer Zusammenfassung des Helpful Content Updates.

  • October 2022 Spam Update (19. – 21. Oktober):
    Sofern Du auf Deiner Website keinen Spam verbreitest, dürfte Dich dieses Update nicht betreffen. Hier erfährst Du mehr über Googles Spam Updates.
  • September 2022 Product Reviews Update (20. – 26. September):
    Dieses Update überschnitt sich mit dem September 2022 Core Update (siehe unten). Falls Du betroffen bist, findest Du hier Googles Empfehlungen zum Verfassen hochwertiger Produktrezensionen. (Hinweis: Das Update betrifft bislang nur englischsprachige Produktrezensionen.)
  • September 2022 Core Update (12. – 26. September):
    Dieses Update scheint geringere Auswirkungen gehabt zu haben als bisherige Core Updates. Außerdem gab es Überschneidungen mit einem weiteren Update, dem September 2022 Product Reviews Update.

    Laut einer Analyse von Lily Ray zählen Regierungs-Websites und Musikplattformen zu den Gewinnern des Updates, während Nachrichten-Websites und Stockfoto-Plattformen organischen Traffic eingebüßt haben.

    Außerdem gab es Spekulationen darüber, ob das Update in Verbindung mit dem kürzlich veröffentlichten Helpful Content Update steht, was von Google jedoch verneint wurde.

  • Helpful Content Update (25. August – 9. September):
    Google hat ein neues Ranking Signal eingeführt, das minderwertigen Content im Ranking herabstuft, der ausschließlich für Suchmaschinen (statt für Menschen) erstellt wurde. In unserem Beitrag über Googles Helpful Content Update erfährst Du mehr.
  • July 2022 Product Reviews Update (27. Juli – 2. August)
  • May 2022 Core Update (25. Mai – 9. Juni):
    Dieses Core Update hatte offenbar weniger starke Auswirkungen als das November 2021 Core Update. In unserer Zusammenfassung des May 2022 Core Updates erfährst Du mehr.
  • March 2022 Product Reviews Update (gestartet am 23. März)
  • Page Experience Update für Desktop (22. Februar – 3. März):
    Dieses Update folgt auf das Page Experience Update für die mobile Suche aus dem letzten Jahr. Hierbei wurden dieselben Ranking-Kriterien für die Desktop-Suche implementiert. In diesem Beitrag auf Google Search Central findest Du alle Details zu dem Update.

2021

  • December 2021 Product Reviews Update (1. – 21. Dezember)
  • November 2021 Local Search Update (30. November – 8. Dezember):
    Das Update führt Neural Matching für den Abgleich lokaler Suchanfragen mit lokalen Suchergebnissen ein. Ranking-Faktoren bleiben laut Googles Richtlinien Relevanz, Entfernung und Beliebtheit.
  • November 2021 Core Update (17. – 30. November):
    Dieses Update war im Vergleich zu früheren Core Updates etwas ungewöhnlich, wie Roger Montti von Search Engine Journal in dieser Zusammenfassung des November 2021 Core Updates erklärt.
  • November 2021 Spam Update (3. – 11. November)
  • July 2021 Core Update (1. – 12. Juli):
    Dieses Update war der zweite Teil des June 2021 Core Updates. In unserem Überblick zu den Google (Core) Updates im Juni und Juli 2021 erfährst Du mehr.
  • Page Experience Update (15. Juni – 2. September):
    Mit diesem Update wurden Googles Core Web Vitals als offizielle Rankingfaktoren für die mobile Suche eingeführt.
  • June 2021 Core Update (2. – 12. Juni):
    Wie wir in unserer Zusammenfassung des June 2021 Core Updates erklärt haben, war die Datenlage zu diesem Update nicht sonderlich eindeutig und teilweise sogar widersprüchlich. Das Update unterschied sich außerdem von anderen Core Updates, da es keine Auswirkungen auf die typischen YMYL-Nischen hatte.
  • April 2021 Product Reviews Update (8. – 22. April)
  • Passage Ranking Update (10. Februar):
    Google führte einen neuen Rankingfaktor ein, der für eine Suchanfrage relevante Textpassagen auch dann erkennen kann, wenn sie tief im Content einer Seite verborgen sind. In unserer Zusammenfassung des Passage Ranking Updates und in diesem einstündigen Gespräch mit Martin Splitt von Google erfährst Du mehr.

2020

  • December 2020 Core Update (3. – 16. Dezember):
    Wie wir in unserer Zusammenfassung des December 2020 Core Updates erklären, hatte dieses Update über alle Branchen hinweg weitreichende Folgen. Laut dieser Analyse von David McSweeney gab es dadurch auch einige Kollateralschäden.
  • May 2020 Core Update (4. – 18. Mai):
    Dieses Core Update war das erste, das während der Covid-19-Pandemie ausgerollt wurden. Es hatte Auswirkungen auf Websites mit Thin Content sowie auf lokale SERPs und Aggregatoren/Verzeichnisse. In der Zusammenfassung des Updates von SEJ erfährst Du mehr.
  • Featured Snippet Update (22. Januar):
    Vor diesem Update konnte eine Website mit Featured Snippet Platzierung zusätzlich auch in der organischen Top 10 unterhalb des Featured Snippets platziert sein. Mit dem Update wurde diese Wiederholung abgeschafft. In unserer Zusammenfassung des Featured Snippet Updates und dieser Studie im Search Engine Journal erfährst Du mehr über die Auswirkungen.
  • January 2020 Core Update (gestartet am 13. Januar):
    Laut Search Engine Land handelte es sich hierbei um ein umfangreiches Update, das Auswirkungen auf eine große Anzahl von Websites hatte.

2019

  • BERT Update (24. Oktober für englischsprachige Suchanfragen, 9. Dezember für den Rest der Welt):
    Mit diesem Update wurde Googles Verständnis einzelner Wörter innerhalb einer Suchanfrage optimiert, indem deren Kontext mit einbezogen wurde. Das Ergebnis ist eine bessere Übereinstimmung der Suchergebnisse mit der Suchintention. In dieser Zusammenfassung des BERT Updates erfährst Du mehr.
  • September 2019 Core Update (gestartet am 24. September):
    Neben den allgemeinen Optimierungen lag der Fokus bei diesem Update laut der Zusammenfassung von Search Engine Journal auf der Qualität von Links.
  • June 2019 Core Update (gestartet am 3. Juni):
    Bei diesem Core Update ging es Berichten zufolge um mehr als nur E-A-T (dazu unten mehr). In dieser Zusammenfassung auf Search Engine Journal erfährst Du mehr.
  • March 2019 Core Update (gestartet 13. März):
    Dieses Update wirkte wie ein Rollback früherer Updates, wie zum Beispiel des Penguin Updates. In unserer Zusammenfassung und Analyse des March 2019 Core Updates erfährst Du mehr.

2018

  • Broad Core Algorithm Update (um den 1. August):
    Dieses Update wird auch als „Medic“ bezeichnet, weil es besonders auf Websites aus dem Gesundheitsbereich abzuzielen schien. Google hat dies jedoch nicht offiziell bestätigt. Search Engine Journal hat einen Artikel mit Tipps für Websites zusammengestellt, die unter den Folgen des Medic-Updates zu leiden hatten.
  • Broad Core Algorithm Update (gestartet am 16. April):
    Google hat dieses Update bestätigt und auf die offizielle Erklärung und Empfehlungen aus dem März 2018 hingewiesen.
  • Broad Core Algorithm Update (um den 12. März):
    Der Fokus lag bei diesem Update auf der Relevanz von Content, wie durch Googles John Mueller beim Google Webmaster Central Office-Hours Hangout im April 2018 bestätigt wurde.

Wie Du Deine Rankings nach einem Google Update wiederherstellen (und Dich auf zukünftige Updates vorbereiten) kannst

Wenn Du von einem aktuellen Google Update betroffen bist, ist am allerwichtigsten: Informiere Dich bestmöglich zu dem Update und gerate nicht in Panik. Es gibt immer Wege, Deinen Traffic zurückzugewinnen. Du musst meistens einfach nur ein wenig Arbeit und Geduld investieren.

Unabhängig von dem Update, von dem Du betroffen bist, kannst Du Deine Website mit diesen fünf grundlegenden Schritten wieder auf Vordermann bringen:

  1. Lies Dir Googles offizielle Informationen zum jeweiligen Update durch.
  2. Verschaffe Dir einen Überblick über Analysen des Updates von SEO-Experten.
  3. Prüfe, welche Auswirkungen das Update auf Deine Website hatte.
  4. Setze Googles Empfehlungen für das entsprechende Update um.
  5. Schnapp Dir Dein liebstes koffeinhaltiges Getränk und bleib geduldig.

Aber wie sieht das Ganze in der Praxis aus? Werfen wir zum Beispiel einen Blick auf Googles Helpful Content Update vom August 2022.

1. Auf Google Search Central wurde ein Beitrag dazu veröffentlicht, was Creator wissen sollten.

Googles Artikel über das Helpful Content Update

2. Nachdem Du diesen durchgelesen hast, solltest Du Dich mit weiteren Ressourcen, wie z.B. unserem Artikel zum Helpful Content Update vertraut machen, um einen Überblick über Analysen und Reaktionen auf das Update zu gewinnen.

(Tipp: Speichere Dir diesen Google Update Artikel doch gleich als Lesezeichen ab – wir werden diesen Beitrag kontinuierlich aktualisieren und Dir hier die wichtigsten Fakten und hilfreiche weiterführende Ressourcen zu jedem Update zusammenstellen.)

3. Nachdem Du Dir einen Überblick über das Update verschafft hast, richte Deinen Blick auf Deine eigene Website: Mithilfe von Tools wie Seobilitys Keyword Ranking Monitoring, Google Analytics oder Google Search Console hast Du etwaige Veränderungen Deiner Rankings und Deines Traffics stets im Blick.

Seobility Keyword Ranking Monitoring

4. Wenn es negative Auswirkungen auf Deinen Traffic gab, solltest Du anhand der Stichpunkte in Googles offiziellem Leitfaden zu dem Update prüfen, ob Deine Website Content enthält, den Google als „nicht hilfreich“ einstufen könnte.

Wenn das der Fall ist, solltest Du Dir die Zeit nehmen, um diesen Content zu löschen oder zu überarbeiten.

5. Schnapp Dir danach ein koffeinhaltiges Getränk Deiner Wahl und bleibe geduldig, während sich Dein Traffic langsam wieder erholt.


via GIPHY

(Du kannst die Wartezeit natürlich auch produktiv nutzen, indem Du weiteren hilfreichen Content zu Deinem Spezialgebiet erstellst.)

Was solltest Du tun, wenn Du von einem Core Update betroffen bist?

Core Updates sind ein Thema für sich. Google betont nach jedem Core Update, dass es leider keine schnelle Lösung gibt, um Deinen Traffic nach einem Core Update auf einfache Weise wiederherzustellen. Den Grund dafür haben wir bereits am Anfang erwähnt: Google Core Updates zielen nicht auf individuelle Rankingfaktoren ab, sondern auf Googles Kern-Algorithmus.

Google Core Updates verfolgen immer das Ziel, die Qualität der Suchergebnisse für die User zu optimieren. Dementsprechend fällt der Rat von Google immer ähnlich aus, nämlich: Verbessere Deinen Content!

Nimm Dir die Zeit und versuche die allgemeine Qualität Deiner Website zu beurteilen, anstatt Dich auf einen bestimmten Rankingfaktor zu konzentrieren. Wie Du sicher weißt, ist das kontinuierliche Arbeit und es gibt leider keine schnelle und einfache Lösung.

Google listet in seinem offiziellen Leitfaden zu Core Updates einige Fragen auf, mit deren Hilfe Du die Qualität Deines Contents besser einschätzen kannst. Die Fragen beziehen sich allesamt auf ein zentrales Konzept namens „E-E-A-T“.

Schaffe mit E-E-A-T die Grundlage, um Deinen Traffic zurück zu gewinnen

E-E-A-T steht für Experience, Expertise, Authority und Trustworthiness (auf Deutsch: Erfahrung, Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit). Es handelt sich hierbei nicht um einen individuellen Rankingfaktor, sondern vielmehr um ein Konzept für hochwertigen Content, auf das Google mit seinen Core Updates hinarbeitet.

Content, der den E-E-A-T Kriterien entspricht, ist hochwertiger und zuverlässiger Content, der von Experten auf dem entsprechenden Fachgebiet geschrieben wurde, die als Autorität innerhalb der entsprechenden Nische gelten und Erfahrung aus erster Hand vorweisen können.

Dieses Konzept war in der Vergangenheit insbesondere für solche Websites wichtig, die von Google als „Your Money or Your Life“ (YMYL) bezeichnet wurden. Darunter versteht man Themen, die uns bei wichtigen Entscheidungen in unserem Leben unterstützen sollen. Websites zu Finanz- oder Gesundheitsfragen sind ein Beispiel. In den letzten Jahren sind die E-E-A-T Kriterien allerdings für jede Art von Website zunehmend wichtiger geworden.

Um Deinen Content dahingehend zu prüfen, kannst Du Dir folgende Fragen stellen: Hättest Du genügend Vertrauen in die Inhalte, um auf dieser Basis wichtige Entscheidungen für Dein Leben zu treffen? Würdest Du auf einer anderen Website mit demselben Content unbesorgt Deine Zahlungsdaten eingeben?

Wenn Du beide Fragen mit Nein beantworten musst, kommt Arbeit auf Dich zu. In unserem Blog findest Du aber einen detaillierten Leitfaden dafür, wie Du Erfahrung, Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit für Deinen Content aufbauen bzw. demonstrieren kannst.

E-E-A-T Guide auf dem Seobility Blog

Wenn Du diese Richtlinien befolgst, wird Dein Ranking natürlich nicht über Nacht wieder nach oben schießen. Allerdings erhöhst Du damit Deine Chancen, bei künftigen Core Updates sowie langfristig mit Deiner Website erfolgreich zu sein.

Mach Deine Website bereit für zukünftige Updates

Hochwertiger Content ist nicht nur der Schlüssel, um Deine Website von einem Core Update zu erholen – Du schaffst damit gleichzeitig eine stabile Ausgangslage für zukünftige Google Updates. Denn wenn es ein zentrales Thema gibt, das die meisten der letzten Google Updates gemeinsam haben, dann ist das die Bedeutung hochwertiger Inhalte, die dem Suchenden genau das bieten, was sie sehen wollen.

Natürlich ist die Erstellung solcher Inhalte allein keine Garantie dafür, dass Deine Website niemals wieder von einem Google Update negativ betroffen sein wird. Aber es ist das Mindeste was Du tun kannst (außer natürlich Deine Website mit Seobility zu optimieren 😉), um sicherzustellen, dass Du auf der Gewinnerseite stehst, wenn das nächste Google Update zuschlägt.

PS: Erhalte neue Blog Artikel direkt in Dein Postfach!

seobility

Das Seobility Team unterstützt Dich gerne bei all Deinen Fragen rund um unsere SEO Software sowie bei der Optimierung Deiner Website für Suchmaschinen!

20 Gedanken zu „Google (Core) Updates: Alles was Du darüber wissen musst

Dominik Junge
8. April 2023 20:55

Interessanter und vor allen Dingen ein informativer Beitrag. Ich denke, am besten ist es einfach Geduld zu haben und sauber zu arbeiten. Es dauert etwas länger, ist aber dafür nachhaltig.

    seobility
    11. April 2023 10:53

    Da hast Du recht, Dominik! Mit vermeintlichen „Abkürzungen“ kommt man in der Suchmaschinenoptimierung meist nicht weit.

Pat
27. März 2023 12:46

Sehr informativ, aber unlösbar für normale Webseitenbetreiber. Man wird gezwungen, Geld in SEOs zu investieren, sonst verschwindet man. Doch taugliche SEOs gibt es scheinbar kaum.
Das Core-Problem hat auf jeden Fall einen Namen: GOOGLE !
Wird Zeit, dass das mal ersetzt wird.

Druckerpatronen-Shop
27. März 2023 10:20

Neben dem Inhalt sind aber wohl auch hochwertige Backlinks sehr wichtig. Gerade als kleiner und neuer Shop ist es immens wichtig den Aufbau nicht zu vernachlässigen. Daneben sollte wohl auch immer aktueller (und aktualisierter) Inhalt bereitstehen und auf eine gute interne Verlinkung geachtet werden, sonst ist der Traffic gleich null und es gibt keine Rankings für die Keywords.

Katharina Müller
24. März 2023 14:07

Vielen Dank für euren Artikel zu dem Thema. Hilft aufjedenfall immer schnell auf dem aktuellsten Stand zu sein.
Dann jetzt ein koffeinhaltiges Getränk und die Website optimieren 😉

    seobility
    24. März 2023 15:38

    Sehr gerne, Katharina! Viel Erfolg bei der Optimierung!

Regina
24. März 2023 14:03

Vielen Dank für diesen informativen Artikel, ich werde mir dann mal einen Kaffee kochen und loslegen! Leider sind durch das Update einige meiner Keywords gefallen und dadurch die Besucherzahlen in den letzten 7 Tagen um 15 % gefallen!
Liebe Grüße Regina

    seobility
    24. März 2023 15:38

    Wir wünschen Dir viel Erfolg bei der Optimierung, Regina! Wenn Du jetzt am Ball bleibst, wird sich das nächste Core Update hoffentlich wieder positiv auswirken 🙂

Yoga Liebhaber
22. März 2023 14:56

Ich schaue jeden Tag nach und es schwankt von +40% bis zu -25%. Hoffentlich gehöre ich mit meinem Online Magazin zu den Gewinnern. Es bleibt spannend.

    seobility
    23. März 2023 9:59

    Wir drücken Dir die Daumen! 🙂

Steph
19. März 2023 22:20

Vielen Dank für die hilfreichen Infos. Es wird in der Tat immer schwieriger, als kleiner Blog/Nischenseite mit den „richtig Grossen“ mit zu halten. Wie ihr aber schon richtig schreibt…cool bleiben, Heissgetränk schnappen und ran an die Arbeit 🙂

    seobility
    20. März 2023 9:10

    Genau das ist die richtige Einstellung! 🙂

[email protected]
26. November 2022 9:05

Ohne eure Artikel wäre meine Seite nicht in den Top 5!
Vielen Dank.

    seobility
    28. November 2022 9:42

    Danke für Deinen Kommentar, Holger! Es freut uns sehr, dass Dir unsere Artikel weitergeholfen haben 🙂

FilmVideo
14. Oktober 2022 12:34

Das ist ein sehr informativer Text und dennoch lässt er uns ratlos zurück, da sich nichts wesentliches auf unsere Homepageproblem ableiten lässt. Die Homepage bedient ein Nischenthema bietet defintiv mehr informativen Content und Transparenz in den Inhalten als viele unserer Mitbewerber und dennoch kämpfen wir nun seit anderhalb Jahren gegen den Abstieg bei google. Der Hintergrund ist uns ein Rästel, es sei denn es lag an der Umstellung von Drupal zu WordPress. Anderseits geben die Leistungswerte keine Anhaltspunkte für CMS technische Probleme. Wir haben zwischendurch auch eine SEO Agentur eingeschaltet ohne meßbaren Erfolg. Wenn sich in den nächsten Wochen die Situation nicht umkehrt, werden wir wohl tatsächlich von hauptberuflich auf nebenberuflich oder gar Stilllegung wechseln müssen. Fehlende Kundschaft mangels schlechter Suchmaschinenpräsenz und verhaltener Kundschaft durch die gesamtwirtschaftliche Lage ist eine äußert schlechte Kombination…

Der seobility Wert unserer Seite liegt bei 83%. Im Durchnitt höher als die meisten unserer Mitbewerber die über uns ranken. Die relevanten Landingpages sind komplett durchoptimiert. Lokal ranken wir noch einigermaßen gut aber deutschlandweit sieht es düster aus.
In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, was ihr davon haltet für jede größere Städte spezielle Landpages zu erstellen? Einige Konkurrenz Unternehmen fahren genau diese Strategie und scheinen damit Erfolg zu haben. Mit einigen „bekämpfen“ wir uns soagr um die lokalen Spitzenpositionen…

    seobility
    17. Oktober 2022 15:32

    Danke für euren Kommentar! Leider kann es viele potentielle Gründe für einen Ranking-Abstieg trotz hohem Onpage-Score geben. Beispielsweise kommt es nicht unbedingt auf die Menge des Contents an, sondern vielmehr auf dessen Qualität und darauf, ob er die Suchintention des Nutzers erfüllt. Auch Backlinks haben beispielsweise einen sehr starken Einfluss darauf, wer sich in den Suchergebnissen durchsetzt. Es lohnt sich definitiv, die Websites eurer Konkurrenten im Hinblick auf solche Faktoren zu analysieren, um so herauszufinden, was diese möglicherweise besser machen. Gerne könnt ihr auch eine E-Mail an [email protected] schreiben, sodass unser Support-Team mal einen Blick auf eure Website werfen kann.

    Lokale Landingpages für die Städte, die ihr bedient, können eine gute Idee sein, sofern diese mit gehaltvollem Content befüllt werden und sich inhaltlich stark genug voneinander unterscheiden. Hier findet ihr einen guten Beitrag zu diesem Thema: https://www.seopt.de/local-seo-landingpages/

CannabisUrlaub
5. Oktober 2022 19:47

Wieder ein GROSSES Kompliment für euren super Beitrag. Leider wird es für den Laien immer komplizierter mit all den Upgrades Schritt zu halten. Ich bin der Meinung, dass viele „kleine“ Webseiten bald verschwinden werden, was schade ist (wäre).
Unsere Webseite ist auch betroffen und wir haben wesentlich weniger Klicks zu unserer Webseite :-(. Natürlich werden wir wieder „etwas“ Zeit investieren, damit wir unsere Kundschaft zurück erhalten.
Liebe grüne Grüsse aus der Schweiz!

    seobility
    6. Oktober 2022 9:44

    Das Wichtigste ist, immer am Ball zu bleiben, dann kann man es auch als kleines Unternehmen schaffen 🙂 Wir werden diesen Artikel regelmäßig mit Infos zu den aktuellsten Updates aktualisieren, sodass ihr hier immer up-to-date seid.

    Bei einer kleinen Website, die noch keine hohe Autorität aufgebaut hat, macht es außerdem Sinn, sich zunächst eher auf Longtail-Keywords mit weniger Konkurrenz zu konzentrieren. Von dort aus kann man sich langsam auch zu den konkurrenzstärkeren Keywords mit mehr Suchvolumen hocharbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.