Structured Data

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition

Der Begriff Structured Data (auf Deutsch: strukturierte Daten) bezieht sich im Allgemeinen auf alle Arten von Daten, die in irgendeiner Form strukturiert oder organisiert sind. Beispielsweise werden in Content Management Systemen die einzelnen Seiten aus Daten, welche in einer strukturierten Datenbank gespeichert sind, dynamisch geniert. Die Einbettung der Daten in den HTML Code einer Webseite macht es für Suchmaschinen wie Google jedoch schwierig, diese zu verstehen und zu nutzen. Aus diesem Grund werden Structured Data verwendet, um den Suchmaschinen das Verständnis der Informationen zu erleichtern.

Anwendungsbeispiele für Structured Data

Heute beantworten die SERPs (Search Engine Result Pages) von Google und Co. Anfragen von Benutzern, ohne dass diese auf die tatsächlichen Suchergebnisse klicken müssen. Um diese Informationen anbieten zu können, nutzen Suchmaschinen Structured Data. Beispiele für Structured Data sind detaillierte Informationen zu Veranstaltungen, vollständige Adressen, Reviews und Bewertungen oder Rezepte, bei denen alle Zutaten oder die Zubereitungsschritte in den Suchergebnissen aufgelistet werden (siehe Abbildung unten). Auf diese Weise erhalten Suchmaschinennutzer die Informationen, nach denen sie suchen, ohne die Website aufsuchen zu müssen, von der die Informationen stammen.

Structured Data Beispiel Rezept.PNG

Screenshot mit Rezept in den SERPs von google.de

Structured Data - Syntax und Vokabulare für die Implementierung

Suchmaschinen unterstützen bevorzugt drei verschiedene Syntaxen für die Implementierung von Structured Data in eine HTML-Seite: JSON-LD, Mikrodaten und RDFa.

JSON-LD ist die Abkürzung für "JavaScript Object Notation for Linked Data". Es ist ein Implementierungsformat für die Strukturierung von Daten analog zu Microdata und RDFa. Typischerweise wird JSON-LD unter Nutzung des Schema.org Vokabulars implementiert. JSON-LD wird vom Google Knowledge Graph verwendet und von Google für die Implementierung von Structured Data empfohlen. JSON-LD ist ein relativ neues Format, das Elemente auf einer Seite kommentiert und Daten strukturiert.

Microdaten sind Teil des WHATWG HTML-Standards und werden zum Verschachteln von Metadaten innerhalb bestehender Inhalte auf Webseiten verwendet. Suchmaschinen, Web-Crawler und Browser können Mikrodaten von einer Webseite extrahieren und verarbeiten. Microdaten verwenden ein unterstützendes Vokabular, um ein Element und Name-Wert-Paare zu beschreiben und den Eigenschaften Werte zuzuweisen.

In HTML5 steht mit RDFa eine Erweiterung zur Unterstützung verknüpfter Daten zur Verfügung. Mit RDFa werden den für User sichtbaren Inhalten entsprechende HTML-Tag-Attribute hinzugefügt. Mit den Attributen werden diese Inhalte für die Suchmaschinen gekennzeichnet. RDFa kann sowohl im Body sowie im Head-Bereich einer HTML-Seite verwendet werden.

Allgemein werden zusammen mit diesen Syntaxen zwei sogenannte Vokabulare für die Markierung der Daten verwendet: Microformats.org und Schema.org. Schema.org ist eine im Jahr 2011 gestartet Gemeinschaftsinitiative von Google, Yahoo!, Yandex und Bing. Ziel dieser Initiative ist es, die Markierung von Daten innerhalb von Webseiten zu standardisieren.

Implementierung von Structured Data in eine Webseite

Die korrekte Implementierung von Structured Data ist wichtig für die SEO und kann auf verschiedenen Arten erfolgen. Für CMS wie WordPress, Drupal, Typo3 oder Joomla stehen Plugins zur Verfügung, die das Markup automatisch erledigen.

Eine weitere Möglichkeit bietet Googles eigene "Markup-Hilfe". Nach dem Aufruf einer URL oder dem Einfügen des HTML Codes können alle erforderlichen Informationen für den jeweiligen Datentyp in der Markup-Hilfe eingetragen werden. Das Tool stellt eine Liste aller möglichen Werte für jedes Element zur Verfügung, in der alle zwingend erforderlichen Werte gekennzeichnet sind. Anschließend wird der HTML-Code mit den Structured Data von Google generiert. Das Ausgabeformat ist wahlweise JSON-LD oder Mikrodaten. Der generierte Code kann heruntergeladen oder kopiert und in die Website eingefügt werden.

Nicht zuletzt können Structured Data manuell in den HTML Code einer Website eingefügt werden. Dies Methode ist jedoch fehleranfällig und setzt Programmierkenntnisse voraus.

Die Bedeutung von Structured Data für die SEO

Google, Bing und andere Suchmaschinen ermuntern Webmaster dazu, Structured Data bei der SEO zu verwenden, und schaffen Anreize, indem sie Vorteile für Websites bereitstellen, auf denen strukturierte Daten korrekt implementiert sind. Einige dieser Vorteile für die SEO umfassen Verbesserungen des Suchergebnisses und inhaltsspezifische Funktionen. Hierzu zählen die Darstellung der Suchergebnisse als Rich Search Results. Hierbei handelt es sich um Rich Snippets mit Bildern, Bewertungssternchen oder anderen zusätzlichen Auszügen aus dem Inhalt der Website. Die Anzeige als Rich Cards auf mobilen Geräten sowie die Darstellung des Suchergebnisses in Googles Karussell oder im Knowledge Graph sind ebenfalls möglich.

Die Vorteile für die SEO ergeben sich im Allgemeinen daraus, dass die erweiterten Suchergebnisse für User visuell ansprechender sind. Dadurch verbessert sich in der Regel die Klickrate (Click-Through-Rate - CTR) und es wird zusätzlicher Traffic generiert. Eine verbesserte Klickrate kann indirekt auch das Ranking und die SEO verbessern, da die CTR für Suchmaschinen ein wichtiges Signal für das Nutzerverhalten ist.

Testen des Markups mit der Search Console und dem Testtool für strukturierte Daten von Google

Bevor eine Webseite mit Structured Data veröffentlicht wird, sollte die korrekte Implementierung des Markup überprüft werden, um sicherzustellen, dass die Daten von Google gelesen und verwendet werden können. Google stellt für die Überprüfung das kostenlose Testtool für strukturierte Daten zur Verfügung. Für den Test muss lediglich die URL der Website eingegeben werden. Das Tool analysiert daraufhin die Seite, zeigt alle markierten Daten an und liefert Informationen über Fehler und Warnungen.

Einen weitere Möglichkeit zur Überprüfung bietet Googles Search Console. Die Search Console zeigt auf der Seite "Strukturierte Daten" alle auf einer Website gefundenen strukturierten Informationen an. Die Seite gibt zudem Hinweise darauf, ob Fehler im Markup gefunden wurden, welche verhindern können, dass Rich Snippets in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Weiterführende Links