Social Sharing

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung

Social Media Marketing ist ein Thema, das einige Unternehmen vor große Herausforderungen stellt, aber heutzutage fast unumgänglich ist. Dabei wirkt sich hochwertiger und teilenswerter Content in den Social Media nicht nur positiv auf das Unternehmen aus, sondern kann auch im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) der Unternehmenswebsite für Google und Co. positive Effekte haben. Sogenanntes “Social Sharing”, also das Teilen von Inhalten des Unternehmens in sozialen Medien, kann nämlich das Ranking einer Seite bei Google positiv beeinflussen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass geeignete Social Media Plattformen gewählt werden, sowie der richtige Umgang mit diesen. Welche positiven Auswirkungen Social Sharing haben kann und wie Sie diese SEO Potenziale optimal nutzen können, möchten wir Ihnen deshalb in den folgenden Abschnitten erklären.

Positive Effekte und Gefahren von Social Sharing

Besseres Ranking bei Google durch Präsenz in sozialen Netzwerken

Zwar wird von Google immer wieder behauptet, dass sogenannte “Social Signals” wie Likes, Shares etc. nur geringe Auswirkungen auf das Ranking einer Webseite haben - qualitativ hochwertiges Social Media Marketing zeigt jedoch das Gegenteil. Soziale Medien funktionieren wie ein weltweites Empfehlungssystem. Was gefällt, wird geliket, geteilt und positiv bewertet. Je mehr positiven Zuspruch (oder Social Signals) ein Beitrag hat, umso größer ist die Chance, dass dieser innerhalb, aber auch außerhalb der Social Media geteilt wird. Dadurch können wertvolle Backlinks generiert werden, welche wiederum direkte Auswirkungen auf das Ranking einer Website bei Google haben. Ein entscheidender Vorteil von sozialen Medien ist dabei, dass dies innerhalb dieser Netzwerke - abhängig von der Anzahl an Followern - innerhalb von Stunden geschehen kann. Voraussetzung hierfür ist jedoch ein durchdachte Social Media Strategie, denn durch geplante Beiträge und Aktionen in sozialen Netzwerken kann eine Fanbase aufgebaut werden, die die Inhalte eines Unternehmens gerne weiter verbreitet.


Social Sharing Effekt.png

Abbildung: indirekter Effekt von Social Sharing auf das Ranking, Autor: seobility

Höhere Absätze und gesteigertes Vertrauen

Geliket wird eine Seite bei Facebook nur, wenn deren Inhalt für die Nutzer interessant ist oder ihnen gefällt. Bei jedem Like handelt es sich somit um einen potenziellen Kunden, weshalb durch beliebten Content auf sozialen Medien auch höhere Absätze erzielt werden können. Durch das Teilen von Beiträgen, welches ähnlich wirkt wie eine persönliche Empfehlung, steigt außerdem das Vertrauen in die Inhalte des Unternehmens.

Höhere Reichweite von neuem Content

Gerade für Websites, die dynamisch Inhalte generieren (wie z.B. Blogs), ist die Präsenz in sozialen Netzwerken unverzichtbar geworden, denn nur so können die Leser zeitnahe über neuen Content informiert werden. Dieser Content kann dann rascher von anderen Seiten aufgegriffen werden und im günstigsten Fall führt dies wiederum zur Generierung von Backlinks. Somit können Social Media dazu beitragen, schnell ein hohes Ranking für neu veröffentlichte Inhalte bei Google zu erzielen.

Gefahr von Shitstorms

Trotz der oben genannten Vorteile bringen soziale Medien auch Gefahren für Unternehmen mit sich, wobei Shitstorms sicherlich eines der größten Risiken von Facebook und Co. darstellen. Wie positive Reaktionen in sozialen Medien nicht lange auf sich warten lassen, hagelt es rasch negative Kommentare, wenn den Usern etwas nicht gefällt. Wer darauf nicht angemessen reagiert, ist bald mit einem Shitstorm und Unmengen an negativen Kommentaren konfrontiert. Wichtig ist deshalb, auf die negative Kritik einzugehen und zu versuchen, die Kritikpunkte zu beheben. Dies wird von den Nutzern deutlich positiver aufgenommen als Fehler tot zu schweigen. Zudem ist eine sorgfältig geplante Social Media Strategie notwendig, um den Usern Inhalte liefern zu können, die für sie relevant und interessant sind, und somit die Gefahr von Shitstorms einzudämmen.

Wie Sie die SEO Potenziale von Social Sharing möglichst effektiv nutzen können

Content anpassen und planen

Ein wichtiger Faktor im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) einer Webseite ist die Bereitstellung von qualitativ hochwertigem Content. Dies gilt gleichermaßen für die Präsenz in sozialen Netzwerken. Content bei Facebook und Twitter ist vor allem dann erfolgreich, wenn er es wert ist, geteilt oder geliket zu werden. Unternehmen sollten sich daher immer fragen, ob ein Beitrag zum Teilen anregt und somit für soziale Netzwerke geeignet ist. Hier tun sich klassische Branchen wie Versicherungen oder Banken deutlich schwerer, da sie nur selten über Produktneuheiten berichten können. Aber auch solche Unternehmen haben Wege gefunden, um Social Media für sich zu nutzen, indem sie beispielsweise Tipps zu unterschiedlichen Themenbereichen an ihre Follower weitergeben. So informieren Versicherungen z.B. über Einbruchsprävention, während Banken Tipps zum Umgang mit Geld geben. Social Media Marketing erfordert daher ein Denken außerhalb der konventionellen Normen im Marketing, was aber bei den Nutzern ankommt, da diese über soziale Netzwerke differenziertere Informationen als auf der Homepage eines Unternehmens erhalten.

Geeignete Plattformen finden

Um Social Media effektiv im Sinne einer ganzheitlichen Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Google nutzen zu können, ist es unerlässlich, geeignete Plattformen im Web 2.0 zu finden. Diese sollten zum Unternehmen und seinen Produkten passen sowie von der anvisierten Zielgruppe genutzt werden. Arbeitet ein Unternehmen beispielsweise vorwiegend über eine optische Präsenz mithilfe von Bildern und möchte eine junge Zielgruppe ansprechen, kann Instagram das geeignete Medium sein. Wer hingegen häufig oder sogar mehrmals täglich Nachrichten an seine Nutzer weitergeben möchte, der ist bei Twitter besser aufgehoben. Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung sollte den Besuchern der Homepage zudem die Möglichkeit gegeben werden, die Seite oder einzelne Beiträge zu liken oder zu teilen. Hierfür können geeignete Like- oder Share-Buttons auf der Webseite integriert werden.

Regelmäßige Pflege und strategische Planung von Inhalten

Der Erfolg einer Präsenz in sozialen Medien stellt sich wie bei vielen anderen Online-Maßnahmen nicht sofort ein. Profile und Inhalte bei Facebook oder anderen sozialen Netzwerken müssen regelmäßig und langfristig gepflegt werden, um im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) der eigenen Website Erfolge erzielen zu können. Ähnlich wie bei Blogs müssen konstant hochwertige Inhalte veröffentlicht werden, die zum Teilen anregen und somit wichtige Backlinks generieren. Wichtig ist auch die strategische Planung von Inhalten, denn nicht jeder Content erhöht den Traffic auf der eigenen Seite. Hierbei kann es hilfreich sein, den Erfolg des bisherigen Contents zu analysieren und nach Gründen für Erfolge oder Misserfolge zu suchen, um den zukünftigen Content besser auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausrichten zu können.

Weiterführende Links