Google Analytics

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist Google Analytics?

Mit dem Tool Google Analytics bietet der Suchmaschinenbetreiber Google ein kostenfreies, internetbasiertes Werkzeug für Web-Analysezwecke. Website-Betreiber können damit Website-Statistiken und wichtige Kennzahlen abrufen. Ebenso eignet sich das Tool zum Tracking von Marketing-Kampagnen sowie für Tests der Werbewirksamkeit. Als weltweit am häufigsten genutztes Analyse-Tool hält Google Analytics einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent. Es handelt sich um ein sehr wirkmächtiges Analyse-Tool, das aber auch Einsteigern die einfache Anwendung der wichtigsten Analyse-Methoden ermöglicht.

Einrichtung und Anwendung

Die Nutzung von Google Analytics setzt zunächst die Einrichtung eines Google Kontos voraus. Nach Abschluss der Anmeldung erhalten Nutzer einen Tracking-Code von Google, der sich im Head-Bereich der eigenen Website einfügen lässt. Anschließend können die Nutzungsdaten getrackt beziehungsweise verfolgt werden. Viele Websites, beispielsweise Blogging-Plattformen, ermöglichen eine vereinfachte Einbindung des Tracking-Codes über verschiedene Plug-ins. Das Tracking ist sowohl für HTML- als auch für PHP-Seiten möglich.

Funktionalität im Überblick

Google Analytics bietet ein Interface mit mehreren Grundfunktionen, die sich in unterschiedliche Teilfunktionen untergliedern lassen.

Eine der wichtigsten Funktionen ist die Bericht-Funktion. Diese bietet die Möglichkeit, Berichte über Ereignisse, die die eigene Website betreffen, automatisch zu generieren und an eine zuvor festgelegte E-Mail-Adresse zu verschicken. Auf diese Weise können Website-Betreiber wichtige Kennzahlen und Entwicklungen auf ihrer Website im Auge behalten.

Die Berichtfunktion beinhaltet zudem Warnmeldungen bzw. Alerts, welche den Seitenbetreiber über besondere Vorkommnisse und Veränderungen benachrichtigen. Zeigen sich etwa auffällige Schwankungen der Besucherzahlen für eine Website, wird dies dem Webmaster über die Alert-Funktion von Google mitgeteilt.

Ebenso bietet die Berichtfunktion die Option, die Berichte in unterschiedlichen Dateiformaten zu exportieren. Somit können Seitenbetreiber die Tracking-Informationen auch als Excel-Datei oder PDF-Datei speichern und verwenden.

Google Analytics bietet ferner die Option, eine API (application programming interface) bzw. Programmierschnittstelle zu verwenden. Damit können die aus dem Analyse-Tool stammenden Informationen auch in externer Software verarbeitet werden.

Eine weitere wichtige Funktion von Google Analytics sind die Echtzeit-Analysen, welche den Live-Abruf von Informationen aus den Servern von Google ermöglichen. Seitenbetreiber sehen damit in Echtzeit Daten wie aktuelle Besucherzahlen oder die Herkunft der Seitenbesucher. Bei Werbekampagnen kommt diese Funktion besonders zum Tragen, da sie in Echtzeit Rückschlüsse auf die Wirksamkeit der Kampagne erlaubt. Entsprechende Änderungen können dann unmittelbar vorgenommen werden.

Der Menüpunkt der Zielgruppen-Analyse beinhaltet eine Reihe wertvoller Informationen über die Besucher der eigenen Website. Neben demographischen Daten gehören hierzu auch die verwendeten Geräte und Betriebssysteme sowie das Nutzerverhalten. Diese Informationen sind für die Definition von Zielgruppen im Online-Marketing besonders wichtig, da beispielsweise bestimmte Altersgruppen eine entsprechende Zielgruppenansprache nahelegen. Die Option ermöglicht zudem das Tracking genauer Bewegungen der User auf einer Webseite, was für die Beurteilung des Seitenwerts (Page Value) der Unterseiten von hoher Relevanz ist und wichtige Optimierungspotenziale aufzeigt.


Google Analytics Zielgruppenübersicht.PNG

Screenshot mit Zielgruppenübersicht von Google Analytics


Der Bereich Akquisition dient der Ermittlung von Besucherquellen. Hierbei handelt es sich um die Kanäle, durch die Besucher auf eine Website gelangen (z.B. organische Suchergebnisse bei Google, Zugriffe auf direkte Art oder durch Verweise).

Weitere Menüpunkte und Tools umfassen das Verhalten (hierzu gehören etwa Ausstiegsseiten und Absprungraten), Conversions (zur Erhebung von Umsatzdaten und Überprüfung der Erreichung von Marketing-Zielen), A/B-Testing (zum Vergleich des Erfolgs verschiedener Seitenversionen) sowie Auswertungen. Letzterer Punkt ermöglicht die Analyse der Erreichung selbst definierter Ziele sowie die Darstellung der Informationen in verschiedenartigen Tabellenformen.

Stellenwert für Suchmaschinenoptimierung und Marketing

Als wichtiges Monitoring- und Berichts-Tool stellt Google Analytics ein wesentliches Instrument für Suchmaschinenoptimierung und Marketing dar. Die vielseitigen Analysemöglichkeiten sind wirkmächtig und stehen dem Kunden kostenfrei zur Verfügung.

Die Suchmaschinenoptimierung für Google und Co. profitiert von der Verfügbarkeit zentraler Traffic-Daten sowie von Kennzahlen wie der Absprungrate (Bounce Rate) oder der Anzahl aufgerufener Seiten pro Besuch. Damit bietet das Tool seinen Nutzern eine wesentliche Unterstützung bei der Optimierung des Webauftritts für Google.

Online-Marketer profitieren bei der Nutzung des Tools vor allem durch die vielfältigen Möglichkeiten zur Auswertung von Marketing-Kampagnen. Zudem bieten Live-Daten eine besondere Unterstützung bei der Erfolgskontrolle von Aktionen wie beispielsweise Rabatten.

Vorzüge und Nachteile im Überblick

Die kostenlose Basisvariante des Tools bietet Anwendern zunächst den Vorteil einer leichten Installationsmöglichkeit und Bedienung. Das Analysetool von Google lässt sich zudem vielseitig anwenden und eignet sich insbesondere für das Tracking und die Auswertung von Webseiten. Weiterhin kann das Werkzeug zusammen mit Apps und anderen digitalen Formaten verwendet werden. Die Möglichkeit, Daten aus anderweitigen Quellen zu importieren, stellt einen weiteren Vorteil dar.

Ebenso bietet Google Analytics die Option der Verknüpfung der Analysedaten mit anderen Produkten von Google. Darüber hinaus sind die Reportings vom Nutzer frei konfigurierbar. Abgerundet werden die Vorzüge durch eine regelmäßige Weiterentwicklung des Programms durch Google sowie umfassende Schulungen und Informationen rund um das Tool, welche der Suchmaschinenbetreiber kostenlos anbietet. Die kostenlose Verfügbarkeit und die weitreichenden Reportings machen Google Analytics zum beliebtesten Analyse-Tool, welches von einer hohen Anzahl an Nutzern zur Kontrolle und Optimierung der eigenen Webpräsenz verwendet wird.

Als nachteilig ist hervorzuheben, dass die Anzahl der Reportings in der Basisversion eingeschränkt ist. Auch die Möglichkeit, eigene Ziele zu definieren, ist Einschränkungen unterworfen, sodass bei größeren Webpräsenzen die maximale Anzahl an Zielen in der Basisvariante schnell erreicht ist. Zudem lässt sich ein einmal gesetztes Ziel nicht mehr löschen, weshalb hier eine vorausschauende Planung im Vorfeld erforderlich ist. Um diese Nachteile zu umgehen, ist ein Upgrade zur Version Analytics Premium notwendig, welches jedoch mit höheren Kosten verbunden ist.

Trotz dieser Nachteile ist Google Analytics jedoch insbesondere im Hinblick auf den Funktionsumfang in der Basisversion sowie die einfache Anwendung der Mehrheit der Konkurrenz unter den Webanalyse-Tools überlegen.

Weiterführende Links

Ähnliche Artikel