Suchvolumen

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition

Unter dem Begriff Suchvolumen versteht man im Bereich des Online Marketings die Anzahl der Suchanfragen für ein bestimmtes Keyword, d.h. wie oft in einem bestimmten Zeitraum nach einem bestimmten Suchbegriff gesucht wurde. Da dieses Volumen in der Regel jedoch stark schwankt, stellt diese Messgröße meist lediglich eine Schätzung, nicht aber eine genaue Kennzahl dar. In Deutschland beziehen sich diese Maßzahlen meist auf die Suchanfragen bei Google.

Das Suchvolumen ist speziell im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) von hoher Bedeutung, da es hier einen wichtigen Faktor für die Wahl der Keywords darstellt, für die eine Webseite optimiert werden soll (siehe Abschnitt 3).

Ermittlung des Suchvolumens

Um das Suchvolumen eines bestimmten Begriffs bei Google zu ermitteln, stehen die beiden kostenlosen Tools Google Trends und vor allem der AdWords Keyword Planer zur Verfügung.

Google Trends bietet auf seiner Unterseite „Erkunden“ die Möglichkeit, verschiedenste Suchvolumina für einen bestimmten Zeitraums abzufragen. Zudem kann die Recherche regional, zum Beispiel auf ein bestimmtes Land oder auch eine Stadt, eingegrenzt werden. Zusätzlich werden ähnliche Keywords mit deren Volumina angezeigt. Die Daten werden mithilfe von Diagrammen und Darstellungen visuell veranschaulicht. Das Tool sollte vor allem dann eingesetzt werden, wenn ein Webseitenbetreiber eine globale Analyse sowie Vergleiche zwischen verschiedenen Suchbegriffen durchführen möchte.

Der AdWords Keyword Planer ist dagegen um einiges genauer. Hierbei handelt es sich um ein Tool, das sowohl mit als auch ohne AdWords-Account nutzbar ist. Mit dem Keyword Planer können wesentlich detailliertere Einstellungen vorgenommen werden und Keywords nach Region, Zeit oder ausschließenden Keywords gesucht werden. Es können Suchvolumina von Keywords innerhalb der letzten 12 Monate kontrolliert werden; zudem werden ähnliche Suchbegriffe mit ihrem dazugehörigen Volumen angegeben. Die Recherche mit dem Keyword Planer ist zwar genauer, aber auch hier ist zu beachten, dass es sich bei der Ermittlung des Volumens immer nur um ungefähre Werte handelt, also lediglich um Prognosen und Schätzungen, denn das Suchvolumen kann sich regional und saisonal über das Jahr verändern. Dennoch liegt der Keyword Planer recht nahe an den realen Werten, welche für die Optimierung einer Webseite von Bedeutung sind.

Ein drittes Tool, das von Google zur Verfügung gestellt wird, ist der sogenannte Google Zeitgeist. Dort werden Jahresstatistiken veröffentlicht, die die am häufigsten gesuchten Keywords in einem Jahr gesammelt darstellt. Auch diese Statistiken können gemeinsam mit AdWords und Trends für Webseitenbetreiber interessant sein, da sie wichtige Tendenzen abzeichnen.

Bedeutung des Suchvolumens für die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Bei der Recherche und Zusammenstellung der Keywords, für die eine Webseite optimiert werden soll, ist die Berücksichtigung des Suchvolumens bei Google von großer Bedeutung.

Dabei kann zwischen Keywords mit hohem Suchvolumen (sogenannte Money- oder Brand-Keywords) und sehr spezifischen Suchanfragen mit niedrigem Suchvolumen (Long-Tail-Keywords) unterschieden werden. Für einen Webseitenbetreiber stellt sich insbesondere die Frage, ob er Suchbegriffe mit einem hohen oder eher niedrigen Suchvolumen aussuchen soll.

Money-Keywords sind sehr beliebt und somit ist auch der Wettbewerb für solche Suchbegriffe sehr intensiv. Gleichzeitig bieten sie aufgrund des hohen Suchvolumens aber auch ein großes Potential für die Sichtbarkeit der Webseite bei Google.

Gerade umgekehrt verhält es sich mit den Long-Tail-Keywords, die eher weniger attraktiv für Wettbewerber sind, da sie tendenziell ein niedrigeres Volumen aufweisen. Aufgrund dieses geringeren Wettbewerbs bieten sie jedoch den großen Vorteil, dass bereits mit einem geringen Budget und Aufwand ein hohes Ranking für diese Anfragen erzielt werden kann.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, die Suchmaschinenoptimierung einer Webseite nie allein auf das Keyword mit dem höchsten Suchvolumen auszulegen, da es hier sehr schwierig sein kann, ein hohes Ranking zu erzielen. Dies ist bei Long-Tail-Keywords oder auch bei Keywords mit einem geringen Suchvolumen deutlich einfacher. Es empfiehlt sich deshalb in den meisten Fällen eine Kombination von unternehmens- und produktrelevanten Suchbegriffen mit verschiedenen Suchvolumina. Darüber hinaus sollte die Entwicklung der Suchvolumina für diese Keywords im Zeitablauf weiter beobachtet werden, um auf mögliche Änderungen rechtzeitig reagieren zu können.

Zum besseren Verständnis der Thematik soll folgendes Beispiel dienen: Ein Onlineshop führt zwei verschiedene Produktkategorien, abc und xyz. Nun stellt der Shopbetreiber mithilfe des Keyword Planers und Google Trends fest, dass für eine seiner Kategorien (abc) die Suchvolumina fast doppelt so hoch ausfallen wie für die zweite Kategorie xyz. Er kann der Adwords-Analyse aber auch entnehmen, dass der Wettbewerb für die beliebte Kategorie abc sehr intensiv ist. Der Betreiber versucht also, zum bestmöglichen Ergebnis zu gelangen, indem er seine Webseite für wenige Money-, dafür aber geschickt ausgewählte Long-Tail-Keywords optimiert. So erreicht er ein gutes Ranking in der Kategorie xyz, verzichtet aber gleichzeitig auch nicht gänzlich auf sinnvolle Keywords der Kategorie abc.

Weiterführende Links

Ähnliche Artikel