HTML Sitemap

Aus Seobility Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition

Bei der HTML Sitemap handelt es sich um eine HTML-Seite, auf der alle Unterseiten einer Website aufgelistet werden. Sie wird meist im Footer der Website verlinkt und ist somit für alle Besucher des Webauftritts sichtbar.

Im Gegensatz zur XML-Sitemap werden HTML Sitemaps hauptsächlich für den User erstellt, damit dieser einen Überblick über den Aufbau der Website erhält und sich schnell auf dieser zurechtfinden kann. Optisch betrachtet ähnelt die HTML Sitemap einem vollständig aufgeklappten Seitenmenü, bei dem man durch Klick auf einen Link auf die entsprechende Unterseite gelangt.

Anforderungen und Gestaltung

HTML Sitemaps, die alle vorhandenen Unterseiten auflisten, können bei sehr umfangreichen Websites schnell überladen und unübersichtlich wirken. Um dieses Problem zu umgehen, können zwei unterschiedliche Ansätze gewählt werden. So kann die Sitemap einerseits auf die wichtigsten Seiten beschränkt werden, wobei mindestens alle wichtigen Hauptkategorien sowie die relevantesten Unterseiten enthalten sein sollten. Alternativ kann die Sitemap auf mehrere Hierarchieebenen aufgeteilt werden, durch die sich der User selbstständig navigieren kann. Beispielsweise könnten zunächst alle Buchstaben des Alphabets aufgelistet werden, wobei beim Klick auf einen Buchstaben eine neue Seite erscheint, die alle mit diesem Buchstaben beginnenden Unterseiten enthält. Bei Bedarf können auch diese Seiten nochmals unterteilt werden bis schließlich auf jeder Teilseite der Sitemap eine überschaubare Anzahl an Links vorhanden ist.

Bei kleineren Websites hingegen können alle Unterseiten auf einer einzigen HTML-Seite aufgelistet werden. Diese können beispielsweise chronologisch angeordnet werden, was sich insbesondere bei redaktionellen Inhalten wie Nachrichten- oder Blogartikeln empfiehlt. Je nach inhaltlicher Ausrichtung der Website kann aber auch hier eine alphabetische Anordnung sinnvoll sein. Grundsätzlich sollte jedoch darauf geachtet werden, dass sich nicht mehr als 800 Links auf einer Seite befinden.

Beispiel für eine gute HTML Sitemap

Ein Beispiel für eine übersichtliche und sinnvoll angeordnete Sitemap findet man bei Amazon. Die Sitemap enthält alle Hauptkategorien sowie die jeweils wichtigsten Unterkategorien und ermöglicht dem User dadurch eine einfache Navigation durch die Website.

HTML Sitemap

Screenshot mit Auszug aus der HTML-Sitemap von amazon.de

Bedeutung für Usability und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

HTML Sitemaps sind von hoher Bedeutung für die Usability einer Website, da sie es den Usern ermöglichen, jede beliebige Unterseite schnell und mit nur wenigen Klicks aufzurufen. Dies war früher noch relevanter als heute, da damals oft noch keine übersichtlichen Menüs, wie wir sie heute kennen, auf Websites zur Verfügung standen. Somit erfüllen HTML Sitemaps hauptsächlich den Zweck, den User bei der Orientierung auf einer Website zu unterstützen.

Allerdings können sich HTML Sitemaps auch im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) als vorteilhaft erweisen, da sie den Crawlern von Google und Co. das Auffinden aller Unterseiten erleichtern. Da es sich bei einer HTML-Sitemap um eine Auflistung von internen Links handelt, folgen Suchmaschinen Crawler wie der Google Bot diesen Links und können somit alle Unterseiten in nur wenigen Schritten erreichen. Zudem kann über eine HTML Sitemap gezielt Link Juice von der Hauptseite auf die Unterseiten der Website weitergegeben werden. Auch in den Google Webmaster Guidelines wird das Anlegen einer Sitemap für die User einer Website empfohlen.

Trotz dieser Vorteile ist die Bedeutung von HTML Sitemaps für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Google heutzutage umstritten, da davon ausgegangen wird, dass HTML Sitemaps durch eine flache Navigationsstruktur ersetzt werden können. Sollte eine derartige Navigation auf einer Website aber nicht umsetzbar sein, ist das Erstellen einer HTML Sitemap unverzichtbar.

HTML- oder XML-Sitemap?

Häufig fragen sich Webmaster, ob eine HTML Sitemap überhaupt noch notwendig ist, wenn bereits eine XML-Sitemap vorhanden ist und in der Google Search Console hochgeladen wurde. Dabei ist Webseitenbetreibern häufig nicht bewusst, dass beide Arten von Sitemaps unterschiedliche Zwecke verfolgen. So wird eine XML-Sitemap lediglich für die Suchmaschinen Crawler von Google und Co. erstellt und trägt dazu bei, dass diese alle Inhalte auf einer Website finden. Die HTML-Sitemap ist hingegen in erster Linie für die User einer Website relevant und unterstützt diese, ähnlich wie eine Landkarte, bei der Navigation. Webmaster sollten sich also bewusst machen, dass sich beide Arten von Sitemaps in ihren Funktionen ergänzen und daher beide für Usability und SEO sinnvoll sind. Auch Matt Cutts von Google empfiehlt das Erstellen einer HTML-Sitemap zusätzlich zu einer bereits vorhandenen XML-Sitemap.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie Ihre Webseite mit
dem SEO Check!