Bounce Rate (Absprungrate)

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition

Die Bounce Rate (deutsch: Absprungrate) beschreibt den prozentualen Anteil der Besucher einer Website, die diese wieder verlassen, ohne sich weiter auf anderen Unterseiten der Domain zu bewegen oder weitere Aktionen auszuführen. Unter Aktionen versteht man beispielsweise das Klicken auf seiteninterne Links, Downloads oder einen zeitlich festgesetzten Verbleib auf der Website. Im Gegensatz zur sogenannten Exit Rate (zu Deutsch Ausstiegsrate), wird bei der Bounce Rate immer nur von einem einzelnen Seitenaufruf ausgegangen. Die Ausstiegsrate gibt dagegen an, welche Unterseiten vor dem Verlassen einer Domain am häufigsten besucht werden.

Berechnung

Um den prozentualen Wert der Absprungrate zu erhalten, können alle Besucher der Website mit nur einem Seitenaufruf durch die Gesamtzahl der Besucher geteilt werden. Eine Formel könnte dementsprechend folgendermaßen aussehen:

Bounce Rate Formel.png

Abbildung: Formel zur Berechnung der Bounce Rate, Autor: seobility


Hierbei ist jedoch zu beachten, dass diese Formel nur in vereinfachter Form darstellt, wie sich der Wert tatsächlich zusammensetzt, da zur Erhöhung der Aussagekraft auch einige weitere Faktoren in die Berechnung miteinbezogen werden können.

Zur Ermittlung des Werts können Analyse-Programme wie zum Beispiel Google Analytics eingesetzt werden, welche sowohl die jeweiligen Raten der Unterseiten als auch einen Durchschnittswert über alle Seiten hinweg angeben.

Aussagekraft der Bounce Rate

Die Absprungrate wird als Kennzahl verwendet, um Informationen über die Relevanz und eventuell notwendige Anpassungen der Webseiteninhalte zu erhalten. Generell wird bei einem niedrigen Wert angenommen, dass der Content interessant bzw. relevant für den Nutzer ist.

Beispiel: Wenn die Absprungrate einer Webseite 17 % beträgt, wird zunächst einmal angenommen, dass der Aufbau der Seite und der Content gut sind. Die Webseite muss also nicht zwangsläufig optimiert werden. Anders würde es sich verhalten, wenn die Bounce Rate zum Beispiel 71 % betragen würde. In solch einmal Fall sollte überlegt werden, warum der Wert so hoch ausfällt.

Gründe für eine hohe Absprungrate

Es gibt zahlreiche Gründe, mit denen eine hohe Absprungrate erklärt werden kann. Nicht immer sind die Ursachen in der Umsetzung der Webseite zu suchen. So kann es z.B. vorkommen, dass ein Nutzer eine Seite wegen technischer Probleme oder aufgrund von Ablenkungen wieder verlässt. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass der Besucher eine Information, nach der er gesucht hat, sofort auf der Homepage findet und diese deshalb wieder verlässt, ohne weitere Aktionen auszuführen. Dennoch ist es möglich, dass der Fehler in der Webseite selbst liegt oder dass der Nutzer aus irgendwelchen Gründen nicht mit dem Onlineauftritt der Webseite zufrieden ist. Mögliche konkrete Ursachen können sein:

  • schlechtes Layout oder nicht ansprechendes Design
  • schlechter oder unübersichtlicher Aufbau der Website
  • falscher oder fehlerhafter Content
  • schlecht ausformulierte Inhalte, sprachliche Probleme
  • irreführende Bezeichnungen
  • Optimierung der Webseite auf die falschen Keywords
  • zu lange Ladezeiten
  • zu viel und/oder störende Werbung
  • etc.

Möglichkeiten zur Verringerung der Bounce Rate

Wenn das zugrundeliegende Problem identifiziert wurde, können folgende beispielhafte Maßnahmen ergriffen werden, um die Bounce Rate zu verringern:

  • hochwertigere Gestaltung des Designs, Verbesserung des Layouts
  • übersichtlichere Gestaltung der Website
  • Anpassung des Contents an die gewählte Thematik und Zielgruppe
  • sprachliche Überarbeitung des Contents
  • Optimierung auf treffendere Keywords
  • Verringerung der Ladezeit
  • Reduktion der Menge an Werbung
  • etc.


Eine hohe Bounce Rate muss nicht immer negativ sein

Bei einer hohen Bounce Rate ist allerdings zu beachten, dass diese nicht immer negativ auszulegen ist. Der Wert sollte nicht allein betrachtet werden. Stattdessen sollten Webseitenbetreiber neben der Rate auch Ziel und Zweck sowie die Art der Webseite im Auge behalten und diese Faktoren mit der Absprungrate in Relation setzen. Es ist durchaus möglich, dass sich ein Besucher nicht für die Unterseiten einer Domain interessiert, weil er aufgrund der Übersichtlichkeit der Seite eine gesuchte Information bereits auf der ersten Seite der Domain gefunden hat.

Bedeutung der Bounce Rate für die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Auch Google zieht die Bounce Rate zur Analyse von Webseiten heran. Ob diese jedoch als direkter Rankingfaktor gilt, ist umstritten. Google und anderen Suchmaschinen haben bereits erkannt, dass ein Nutzer länger auf einer Seite verweilt, wenn ihm der Content gefällt bzw. dieser für ihn nützlich ist. Allerdings ist es, wie oben beschrieben, auch möglich, dass ein kurzer Aufenthalt unter Umständen nichts mit der Unzufriedenheit des Users zu tun hat.

Um die Beweggründe des Users aufzudecken, kann zusätzlich die sogenannte Return-to-SERP-Rate herangezogen werden: Wenn ein Besucher nach kurzer Zeit eine Seite verlässt und zu den Suchergebnisseiten (SERPs) von Google zurückkehrt, dann liegt es nahe, dass er mit der vorher besuchten Seite nicht zufrieden gewesen ist. Die Return-to-SERP-Rate ist also als Maßstab für das Userverhalten und die Bewertung einer Website verlässlicher als die Bounce Rate allein.


Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass die Absprungrate eine wichtige Kennzahl darstellt, um die Performance einer Website zu kontrollieren. Sie kann Informationen darüber liefern, ob die Optimierung einer Seite notwendig ist. Allerdings sollte man bei der Suche nach den Ursachen für eine hohe Bounce Rate Vorsicht walten lassen und gründlich analysieren, ob ein hoher Wert tatsächlich am Content, Aufbau, der Technik oder der Suchmaschinenoptimierung liegt. Ist dies der Fall, stellt die Absprungrate einen wichtigen Hinweis darauf dar, dass eine Website verbessert und an die Zielgruppenbedürfnisse angepasst werden muss.

Weiterführende Links

Ähnliche Artikel