Soft 404

Aus Seobility Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist ein Soft 404-Fehler?

Soft 404
Abbildung: Soft 404 - Autor: Seobility - Lizenz: CC BY-SA 4.0

Ein Soft 404-Fehler tritt dann auf, wenn eine Seite laut einer Website nicht existiert, aber dennoch einen 200er Antwortcode (erfolgreiche HTTP-Anfrage) zurücksendet. Dazu kann es kommen, wenn ein Webmaster zwar eine 404-Fehlerseite („Seite nicht gefunden“) erstellt, diese jedoch keinen 404er Code zurücksendet. Besuchern wird angezeigt, dass die Seite nicht existiert, während Suchmaschinen wie Google hingegen signalisiert wird, dass es sie sehr wohl gibt.

Soft 404-Fehler sind für die SEO wichtig, da sie für gewöhnlich als schädlich für die Suchmaschinen-Performance einer Website gelten. Als Soft 404 können allerdings auch allgemeine Seiten mit Thin Content oder ganz ohne Inhalte klassifiziert werden. Technisch betrachtet handelt es sich dabei genau genommen nicht um Soft 404-Fehler. Dennoch ist es wichtig, sie zu beheben, da diese Seiten die Performance der Website in den Suchergebnissen beeinträchtigen können.

Der Unterschied zwischen einem normalen und einem Soft 404-Fehler

Bei einem 404er Code handelt es sich um einen Antwortcode, der vom Server einer Website gesendet wird und beispielsweise bei einer Google Search angibt, dass eine bestimmte Seite nicht existiert. So wissen Suchmaschinen, dass es nicht erforderlich ist, diese zu crawlen oder zu indexieren. Auf diese Weise können Index Bloat (alle irrelevanten Seiten, die von Suchmaschinen indexiert werden) und auch das Crawl Budget reduziert werden.

Eine Website, die einen 404-Fehlercode sendet, verfügt häufig über eine spezifische 404-Fehlerseite, die den Usern mitteilt, dass eine Seite nicht existiert, und oftmals Links zu anderen, potenziell nützlichen Seiten bereitstellt. Indem Sackgassen vermieden und alternative Seiten vorgeschlagen werden, wird die User Experience verbessert.

Soft 404-Seiten zeigen Nutzern hierbei dieselbe 404-Seite an, senden jedoch einen 200er Antwortcode, mit dem sie Suchmaschinen signalisieren, dass es sich um eine echte Unterseite der Website handelt. Dies kann zu Problemen mit Thin und Duplicate Content sowie mit Index Bloat oder zu einer Verschwendung des Crawl Budget führen, was die SEO-Performance einer Website beeinträchtigen kann.

Soft 404 Screenshot

Ein Beispiel für eine 404-Seite der englischsprachigen Ausgabe von Forbes. Hierbei wird zwar angezeigt, dass die gewünschte Seite nicht gefunden werden kann, jedoch werden Sackgassen vermieden, indem auf alternative Artikel verlinkt und Usern der Zugriff auf Menü- und Suchleiste ermöglicht wird.

Wie findet man Soft 404-Fehler?

Es gibt einige bekannte Möglichkeiten, um Soft 404-Fehler auf einer Website zu identifizieren. Eine davon ist die Verwendung der Google Search Console, die alle gefundenen Soft 404-Fehler markiert. Sie zeigt alle Seiten an, die von Google als 404 eingestuft werden, damit die Fehler behoben werden können.

Eine weitere gängige Methode, über die man Soft 404-Fehler finden kann, ist die Nutzung eines Crawling-Tools wie unseres / SEO Checks. Tools zur OnPage Optimierung zeigen, welchen Antwortcode verschiedene Seiten zurücksenden. Auf diese Weise lassen sich diese durchsuchen, um alle Seiten zu ermitteln, die einen 404er Code anstelle eines 200er Codes senden sollten.

Behebung von Soft 404-Fehlern

Den korrekten Statuscode senden

Wenn eine Seite nicht existiert, sollte sichergestellt werden, dass sie anstelle eines 200er Antwortcodes einen 404er Code sendet.

Umleitung der Seite

Wenn die Seite verschoben wurde oder das Thema mittlerweile auf einer anderen Seite der Website behandelt wird, können Website-Betreiber das Problem mittels Umleitung beheben. Von dieser Methode wird oftmals Gebrauch gemacht, wenn wertvolle Backlinks auf die Soft 404-Seite verweisen.

Optimierung der Seite

Suchmaschinen markieren eine Seite nur selten fälschlicherweise als Soft 404 (z. B. aufgrund von Thin Content), doch wenn es passiert, kann die Fehlermeldung durch qualitative Verbesserungen des Contents behoben werden.

Bedeutung von Soft 404-Fehlern für die SEO

Soft 404-Fehler können eine Reihe von SEO-Problemen verursachen. Wenn es viele identische Seiten gibt, die 200er Codes zurücksenden, kann dies dazu führen, dass die Website Schwierigkeiten mit Duplicate Content bekommen könnte. Aus der Sicht von Suchmaschinen wie Google deutet dies nämlich auf mindere Qualität einer Website hin, da 404-Seiten üblicherweise keinen oder nur sehr spärlichen Content aufweisen.

Index Bloat und eine Verschwendung des Crawl Budgets stellen zwei weitere SEO-Probleme dar, die durch 404er Fehler entstehen können. Suchmaschinen-Crawler nutzen ihre Zeit dazu, Soft 404-Seiten zu crawlen, die möglicherweise sogar indexiert werden, sofern sie nicht sofort als 404-Seiten markiert werden. Hierdurch kann die allgemeine SEO einer Website beeinträchtigt werden, da das Hauptaugenmerk nicht mehr auf den echten Content gerichtet wird. Wenn Backlinks auf eine Soft 404-Seite verweisen, kann dadurch Link Juice verschwendet werden, wodurch sich die Chancen auf ein gutes Ranking von anderem Content auf der Website verringern.

Weiterführende Links

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie Ihre Webseite mit
dem SEO Check!