API

Aus Seobility Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

API ist die Abkürzung für „application programming interface“. Eine API ist eine Schnittstelle für Anwendungsprogramme. Umgangssprachlich wird meist von einer Programmierschnittstelle gesprochen.

Eine Schnittstelle ermöglicht es, Programmen ein Tool zur Verfügung zu stellen, über welches sie sich an das Softwaresystem anbinden können. Somit kann die Hardware beeinflusst werden, obwohl sie nicht direkt angesprochen wurde. Mit Hilfe der Programmierschnittstelle kann ein Entwickler z.B. den Monitor oder die Daten auf der Festplatte beeinflussen. Im Zusammenhang mit dem Internet, spricht man von Web-APIs.

APIs und digitaler Content

Im Zusammenhang mit Webdiensten, spielen die APIs eine große Rolle, da sie zum Austausch und der Weiterverarbeitung von Daten und Inhalten zwischen verschiedenen Webseiten, Programmen und Content-Anbietern dienen. Entwickler sind somit in der Lage, verfügbaren Content dynamisch in ein Programm zu integrieren. Die Schnittstellen ermöglichen so auch Dritten den Zugang zu vorher verschlossenen Datenpools und Benutzerkreisen.

Bei den Web-APIs unterscheidet man zwei Sonderformen:

  • Autorisierungs-API: Ist eine Schnittstelle zur Autorisierung (Zugriffsrechtsgewährung) von Benutzern. Hierbei hat sich das Oauth-Standard etabliert: Der Nutzer kann festlegen, ob seine Daten Dritten über APIs zugänglich sind, also z.B. ob eine externe Anwendung Tweets in seinem Namen posten darf.
  • Authentifizierungs-API: Ist eine Schnittstelle zur Authentifizierung (Identifikation) von Benutzern. In Zusammenarbeit mit der Autorisierungs-API ist es möglich, Nutzer auf einer Plattform zu identifizieren, auf der sie nicht direkt angemeldet sind. Ein Beispiel hierfür wäre Facebook Connect.

Google API

Google bietet eine eigene Schnittstelle an, welche sich Google Web API nennt. Diese ermöglicht den Zugriff auf den Index von Google. So können Webseiten die Google Dienstleitungen direkt an ihre Besucher weitergeben, ohne dass dafür die Google Webseite aufgerufen werden muss. Webseiten können z.B. zur Wegbeschreibung die Google Maps Karte einbeziehen. Möglich macht das die „Google Maps API“, die Google zur Verfügung stellt. Die Schnittstelle ist hier der Vermittler zwischen der Anwendung „Google Maps“ und der anderen Webseite.

Google bietet auch eine Google Search Console API an, welche Webmastern den Zugriff auf Daten, wie z.B. Keywords der Suchanfragen, ermöglichen. Der Webmaster kann somit selbst Tools bzw. Anwendungen schreiben.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie Ihre Webseite mit
dem SEO Check!