SEO Site Clinic – Onsite und Offsite Analyse für Deine Website

Eine Site Clinic ist ein beliebtes Format in der Suchmaschinenoptimierung, bei dem eine Website umfassend durch Experten analysiert wird, um konkrete Optimierungspotenziale aufzuzeigen. Welche Kriterien einer Website dabei überprüft werden und welchen Nutzen eine solche Untersuchung bietet, erfahrt ihr in diesem Beitrag. Außerdem erhaltet ihr konkrete Beispiele für Analysen aus der letzten Seobility Site Clinic, in der Websites von Teilnehmern live analysiert wurden und die im Rahmen des Nürnberg Digital Festivals 2018 stattfand.

SEO Website Clinic

Was ist eine SEO Site Clinic?

Bei einer Site Clinic wird eine Website im Hinblick auf unterschiedliche Facetten der Suchmaschinenoptimierung untersucht. Diese Untersuchung wird in der Regel durch Experten aus dem Bereich SEO durchgeführt, wobei häufig professionelle Analyse-Tools zum Einsatz kommen. Das Ziel einer Site Clinic besteht darin, konkrete Verbesserungsmöglichkeiten für die untersuchten Websites aufzuzeigen und den Webseitenbetreibern entsprechende Handlungsempfehlungen mitzugeben.

Der Fokus der Untersuchung liegt bei einer Site Clinic in erster Linie auf technischen Aspekten und der Struktur der Website, da diese die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung darstellen. Hierbei wird eine Reihe von Analysekriterien herangezogen. Die wichtigsten Onpage-Faktoren sind dabei beispielsweise:

  • Meta-Daten – insbesondere Meta Title und Meta Description: Sind diese für jede Seite einzigartig und besitzen sie die richtige Länge? Sind die wichtigsten Keywords enthalten?
  • Überschriften: Werden H1-H6 Überschriften hierarchisch korrekt verwendet? Geben sie den tatsächlichen Inhalt des nachfolgenden Textes wieder?
  • Text: Weisen die Texte der Website eine ausreichend hohe Qualität und Länge auf? Liefern sie dem Besucher einen Mehrwert? Liegt Duplicate Content vor?
  • Bilder: Sind die Bilder der Website von hoher Qualität und korrekt optimiert (ALT-Attribute, Dateiname etc.)?

Auch die Seitenstruktur ist Teil der Untersuchung, wobei insbesondere folgende Aspekte betrachtet werden:

  • Links: Wie ist die Linkstruktur der Website aufgebaut? Besteht ein sinnvolles Verhältnis zwischen internen und externen Links? Sind wichtige Seiten ausreichend oft verlinkt?
  • Linktexte: Liefern Linktexte von internen Links eine kurze, aber dennoch aussagekräftige Beschreibung des Inhalts der verlinkten Seite? Enthalten sie die wichtigsten Keywords für die verlinkte Seite?
  • URLs: Wie sieht die URL-Struktur aus? Ist das wichtigste Keyword enthalten? Ist die Länge der URLs angemessen?

Wie oben bereits erwähnt wurde, wird außerdem geprüft, ob die Seite technisch einwandfrei funktioniert. Dabei sind folgende Faktoren von Relevanz:

  • Crawlbarkeit: Ist es für Suchmaschinen Crawler möglich, alle Seiten einfach zu erreichen und diese auch zu indexieren? Sind Sitemap und Robots.txt vorhanden und fehlerfrei?
  • Performance: Ist die Ladezeit der Webseiten angemessen?
  • Weiterleitungen: Funktionieren alle Weiterleitungen korrekt?
  • Mobile Optimierung: Ist die Website für die Anzeige und Nutzung auf mobilen Endgeräten optimiert?

Neben den Onpage-Faktoren, die Technik, Inhalt und Struktur der Website betreffen, wird auch das Umfeld einer Website betrachtet. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Such-Snippets: Bewegen diese den User zum Klicken auf das Suchergebnis? Werden strukturierte Daten für Rich Snippets richtig verwendet?
  • Backlinks: Besitzt die Website ein natürliches Backlinkprofil? Stammen die Backlinks von vertrauenswürdigen oder themenrelevanten Quellen?
  • Social Signals: Wird die Website in den sozialen Medien geteilt?
  • sowie weitere, das Umfeld der Website betreffende Faktoren

Der wesentliche Vorteil einer Site Clinic besteht darin, dass den Teilnehmern all die Aspekte der Suchmaschinenoptimierung direkt anhand der eigenen Website exemplarisch vorgestellt werden und damit die Optimierung nicht nur graue Theorie bleibt. Zudem werden persönliche Handlungsempfehlungen aufgezeigt, mit deren Hilfe sofort mit der Optimierung der eigenen Website begonnen werden kann.

Die SEO Site Clinic von Seobility im Rahmen des Nürnberg Digital Festivals 2018

Wie eingangs bereits erwähnt wurde, haben wir im Rahmen des Nürnberg Digital Festivals eine Site Clinic veranstaltet, zu der sich etwa 60 Websitebetreiber und SEO Interessierte einfanden. Im Vorfeld der Veranstaltung konnten die Teilnehmer ihre eigene Website für eine Analyse einreichen. Aus allen Einsendungen wurden dann fünf Websites ausgewählt, die vorab analysiert und in der Veranstaltung präsentiert wurden. Einen Teil dieser Analysen möchten wir euch hier vorstellen, da es sich hierbei um Probleme handelt, die immer wieder auf vielen Webseiten zu finden sind.

TH Nürnberg: Unübersichtliche URL-Struktur und problematische Sprachzuordnung

Die erste der untersuchten Webseiten war eine Informationsseite für einen Masterstudiengang der TH Nürnberg, die unter folgender URL zu finden ist:

https://www.th-nuernberg.de/fakultaeten/bw/studium/international-business-bachelors-and-masters-degree-programs/master-international-finance-and-economics-msc/

Betrachtet man die URL der Seite, fällt sofort auf, dass diese mit 160 Zeichen und 5 Unterverzeichnissen sehr lang und unübersichtlich ist. Dies ist insbesondere deshalb problematisch, da dadurch die URL im Suchergebnis-Snippet nicht vollständig angezeigt werden kann:

Snippet der TH Nürnberg

Infolgedessen fällt es Suchenden bei Google schwerer zu verstehen, wie die Website strukturiert ist und welche Informationen sie auf der entsprechenden Seite vorfinden werden. Zudem beschränken Suchmaschinen Crawler die Anzahl der Unterverzeichnisse, denen sie folgen, um beispielsweise Weiterleitungsfehler in eine immer tiefere Seitenstruktur zu vermeiden. Aus diesem Grund wurde eine Reduktion der Verzeichnisebenen und eine Verkürzung der URL vorgeschlagen, die beispielsweise folgendermaßen aussehen kann:

https://www.th-nuernberg.de/studium/master-international-finance-and-economics-msc.html

Neben der URL wurde jedoch noch ein weiteres Problem entdeckt, welches sich auf die Sprache der Seite bezieht. So befindet sich die Seite auf einer deutschen Domain und besitzt eine deutschsprachige Navigation. Auch die Sprachangabe im HTML Code durch das lang-Attribut deutet auf eine deutschsprachige Seite hin. Der eigentliche Fließtext ist hingegen in englischer Sprache.

Sprache TH Nürnberg

Diese inkonsistente Sprachverwendung hat zur Folge, dass Suchmaschinen nicht wissen, welcher Sprache sie die Seite zuordnen sollen. Weiterhin gibt es im HTML Code der Seite keinen hreflang Link zur deutschsprachigen Version, wodurch die Spracherkennung für Suchmaschinen abermals erschwert wird. Eine korrekte sprachliche Einordnung einer Webseite ist allerdings wichtig, damit User aus unterschiedlichen Ländern die richtige Seitenversion in der Google Suche vorfinden. Aus diesem Grund sollten die Sprachangabe im HTML Code, die Domain sowie der eigentliche Text und sämtliche Elemente auf einer Webseite sprachlich konsistent sein. Außerdem sollte mithilfe von hreflang Links auf anderssprachige Versionen einer Seite hingewiesen werden, damit Google unterschiedliche Sprachversionen den korrekten Länderindizes zuordnen kann.

KarambaKarina: Meta Title und Überschriftenstruktur mit Optimierungsbedarf

Eine weitere Website, die in der Site Clinic analysiert wurde, ist ein Foodblog aus Franken, der trotz vieler und ausführlicher Rezepte Schwierigkeiten hat, Top-Rankings in den Suchergebnissen zu erzielen. Bei einer genaueren Untersuchung der Webseite konnten sehr schnell einige Punkte ausgemacht werden, die dafür verantwortlich sein könnten. So konnte zunächst festgestellt werden, dass die Seitentitel der einzelnen Rezeptseiten nicht ausreichend optimiert sind, da sie alle mit „KarambaKarina’s Welt:“ statt mit dem wichtigsten Keyword für die jeweilige Seite beginnen. Da Google dem ersten Begriff im Meta-Title jedoch eine besonders hohe Bedeutung bei der inhaltlichen Einordnung einer Seite beimisst, sollte an dieser Stelle stets das wichtigste Keyword stehen, also in KarambaKarinas Fall der jeweilige Rezeptname:

Seitentitel KarambaKarina

Ein weiteres Problem betrifft die Überschriftenstruktur. So ist beispielsweise auf der Rezeptseite für Nudel-Schinken-Gratin keine H1 Überschrift zu finden, obwohl diese die wichtigste Überschrift darstellt und von Google herangezogen wird, um den Inhalt des Textes einer Seite zu bestimmen. Fehlt die H1, wird Google somit ein wichtiger Anhaltspunkt für die inhaltliche Einordnung des Dokuments genommen. Weiterhin enthält die Seite viele unnötige H2 Überschriften, die irrelevante Informationen wie „Herzlich Willkommen!“ oder das Datum des Eintrags beinhalten. Solche Angaben sollten niemals als Überschriften ausgezeichnet werden, da sie den Suchmaschinen keine Informationen über den Inhalt der Seite liefern. Dennoch nutzen immer noch einige Webmaster Überschriften, um beispielsweise das Layout von Navigationselementen anzupassen. Hierfür sollte jedoch stattdessen CSS verwendet werden, da Überschriften lediglich der semantischen (und nicht der optischen) Auszeichnung von Text dienen.

Überschriftenstruktur KarambaKarina

Von den oben dargestellten Überschriften sind somit nur vier wirklich notwendig, um Google dabei zu helfen, den Inhalt und Aufbau der Seite besser zu verstehen. „Nudel-Schinken-Gratin“ sollte dabei als H1 statt als H2 ausgezeichnet werden, da diese Überschrift den kompletten Inhalt der Seite wiedergibt.

Kunsthandwerk-Online: Unnötige Tag-Seiten

Als nächstes wurde die Webseite kunsthandwerk-online.com untersucht. Hierbei handelt es sich um einen WordPress Blog zum Thema Kunsthandwerk, der sich durch klassische Blog-Elemente auszeichnet, darunter auch Tag-Seiten sowie eine Tag-Cloud.

Tag-Cloud Kunsthandwerk-Online

Solche Elemente eignen sich prinzipiell sehr gut dafür, die interne Verlinkung einer Website zu stärken, und können die Chancen für ein hohes Ranking insbesondere für Nischen-Keywords oder für starke Domains erhöhen. Die Voraussetzung für diese positiven Effekte ist allerdings der sinnvolle Einsatz solcher Elemente, was auf der Website Kunsthandwerk-Online nicht gegeben ist. Denn dort sind viele Tag-Seiten zu finden, die nur einen einzigen Beitrag enthalten und damit Duplicate Content verursachen, da der Inhalt der Tag-Seite mit dem der jeweiligen Beitragsseite übereinstimmt. Beispielsweise enthält der Tag „Herbstmarkt“ nur einen einzigen Artikel, der unter der URL „https://www.kunsthandwerk-online.com/2016/11/25/herbstzauber-raindorf/“ zu finden ist. Damit entsteht allerdings das Problem, dass Google nicht weiß, welche der beiden Seiten zu dem Keyword „Herbstmarkt“ ranken soll und sich die Relevanz der Website für dieses Keyword auf die beiden Einzelseiten aufteilt. Um dieses Problem zu lösen, sollte im HTML Code der jeweiligen Tag-Seite folgender Meta-Tag eingefügt werden:

<meta name="robots" content="noindex, follow"/>

Mithilfe dieser Angabe wird Google signalisiert, dass die jeweilige Seite nicht in den Suchmaschinenindex aufgenommen werden soll. Infolgedessen weiß die Suchmaschine, dass lediglich die Beitragsseite in den Suchergebnissen erscheinen soll, wodurch die gesamte Relevanz und Link Power auf diese Seite gebündelt wird. Durch den Zusatz „follow“ wird zudem sichergestellt, dass Google dennoch den Links auf der Tag-Seite folgt und keine wertvollen internen Links verloren gehen. Dieser Zusatz muss jedoch nicht unbedingt angegeben werden, da er immer impliziert ist.

Coucoubonheur: Schlechte Performance aufgrund von zu vielen Bildern und Style-Elementen

Anschließend wurde die Seite „Coucoubonheur“ analysiert, ein Online-Lifestyle-Magazin für die Regionen München und Nürnberg. Dabei fiel auf, dass die Antwortzeit jeder einzelnen Seite des Blogs mehr als 2 Sekunden beträgt, obwohl diese optimalerweise unter 0,5 Sekunden liegen sollte.

Antwortzeiten Coucoubonheur

Die Zeitdauer, die für das vollständige Laden einer Seite benötigt wird, beträgt sogar 13,75 Sekunden. Diese extrem lange Ladedauer kann auf die sehr vielen Bilder und Style-Elemente der Website zurückgeführt werden. So beinhaltet der Blog insgesamt 21 CSS Dateien, 17 JavaScript Dateien und 47 Grafiken und Bilder. Dies mag zwar die Optik der Seiten enorm aufwerten, hat allerdings auch zur Folge, dass die Performance der Website leidet.

Dies stellt ein schwerwiegendes Problem dar, denn lange Ladezeiten verschlechtern die User Experience der Seitenbesucher und führen dazu, dass die Website schnell wieder verlassen wird und somit die Absprungrate ansteigt. Zudem beanspruchen langsam ladende Seiten mehr von Googles wertvollem Crawling Budget, was zur Folge hat, dass Google solche Seiten seltener besucht. Der Pagespeed einer Website ist daher ein bedeutender Ranking Faktor, der keinesfalls vernachlässigt werden sollte.

Um die Ladedauer von Coucoubonheur zu verringern, wurden vielfältige Maßnahmen vorgeschlagen. So ist es zunächst sinnvoll, alle CSS- bzw. JavaScript Dateien zu jeweils einer einzigen Datei zusammenzufügen, um die Anzahl der Anfragen, die an den Server gesendet werden müssen, um die Website abzurufen, zu reduzieren. Dies ist beispielsweise mit Fast Velocity Minify oder dem Autoptimize Plugin für WordPress möglich. Eine weitere sinnvolle Maßnahme zur Beschleunigung des Page Speeds ist die Verwendung eines Caching Plugins, wie z.B. WP Super Cache. Außerdem kann bei Websites mit vielen eingebundenen Bildern beispielsweise auch das a3 Lazy Load Plugin genutzt werden, um Bilder erst nachzuladen, wenn der Nutzer auf der Seite nach unten scrollt und das jeweilige Bild in den Fokus des Nutzers fällt. Um den Pagespeed einer Website zu testen, stellt Google mit Pagespeed Insights ein Tool zur Verfügung, das von jedem Webmaster kostenlos genutzt werden kann.

Live-Website-Analyse im Anschluss

Nachdem die vorab untersuchten Websites präsentiert wurden, hatten die Besucher der Site Clinic die Möglichkeit, weitere Websites live in der Veranstaltung analysieren zu lassen. Dadurch kamen viele weitere interessante Facetten der Suchmaschinenoptimierung zur Sprache, sodass die Teilnehmer anhand von realen Beispielen noch mehr über das Thema SEO lernen konnten.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung stand das Team von Seobility den Besuchern für weitere Fragen und Gespräche zur Verfügung. In lockerer Atmosphäre konnten dabei noch einige Fragen beantwortet werden, sodass die Teilnehmer am späten Abend mit viel neuem Wissen und frischen Ideen für die Optimierung ihrer Websites im Gepäck den Nachhauseweg antreten konnten.

Nach der Site Clinic ist vor der Site Clinic

Da die Veranstaltung sehr gut von den Besuchern aufgenommen wurde und wir viel positives Feedback erhalten haben, planen wir für die Zukunft natürlich weitere SEO Site Clinic Veranstaltungen. Wenn also auch Du mal an einer Site Clinic teilnehmen möchtest, kannst Du Dich auf weitere spannende Events in der Zukunft freuen. In der Zwischenzeit kannst Du auf unserem Wiki vorbeischauen, wo wir viele hilfreiche Informationen rund um die Themen SEO und Online Marketing für Dich zusammengestellt haben.

Bild: Abdul Quaiyoom, Fotolia

seobility

Das Seobility Team unterstützt dich gerne bei all deinen Fragen rund um unsere SEO Software sowie bei Optimierung deiner Website für Suchmaschinen!

3 Gedanken zu „SEO Site Clinic – Onsite und Offsite Analyse für Deine Website

Olav Kaminski Antworten
12. Januar 2019 11:04

Vielen Dank für die super aufbereiteten der Informationen von der Nürnberg Digital Festivals 2018.

    seobility Antworten
    15. Januar 2019 15:23

    Sehr gerne! 🙂

Suresh Antworten
9. Januar 2019 13:27

Nice site for seo checker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.