Keyword Tagging fürs Ranking Monitoring

Keyword Tagging Seobility
Speziell für die Überwachung der Rankings in Suchmaschinen ist es wichtig, seine Positionen in den SERPs im Hinblick auf Stärken und Schwächen zu kennen. Dazu zählt auch das Keyword Monitoring, denn Google ändert regelmäßig seine Ergebnisse. Rutscht eine Website im Ranking nur einen einzigen Platz nach oben oder unten, so kann das mehr aber auch viel weniger Besucher bedeuten. Aus diesem Grund ist es wichtig, plötzliche Veränderungen sofort zu erkennen.

Praxisbeispiel Google-Brand-Update

Ein Praxisbeispiel bietet das Google-Brand-Update, welches vor einiger Zeit durchgeführt worden ist. Zahlreiche Brands haben die erste Suchergebnisseite für sich gewonnen. Dagegen haben Onlineshops, welche eben nur die Brand-Produkte anbieten, stark an Sichtbarkeit einbüßen müssen. Sind vorher keine Themenbereiche für die Keywords durch Tags definiert worden, ist es schwierig, das genaue Problem in einer langen “Keyword-Verlierer-Liste” ausfindig zu machen.

Wurden die Keywords jedoch vorher kategorisiert, ist es möglich das Problem anhand der Beobachtung von Keywordgruppen sofort ausfindig zu machen. Ist ein deutlicher Abfall im Ranking bemerkbar, können zur Analyse die einzelnen Keywordtags als Liste ausgegeben und sofort definiert werden, ob es sich beim Rankingverlust z. B. um den Brand-Bereich der Keywords handelt, oder auch andere Gruppen betroffen sind. So können anschließende Onpage Optimierungen an der Website gezielt und strukturiert durchgeführt werden, sodass sich die Verluste im Suchmaschinenranking minimieren.

Da eine manuelle Überprüfung von Keywords fast unmöglich ist und auch unspezifische Ergebnisse liefert, ist es wichtig ein passendes Tool für das Ranking Monitoring zu verwenden.

Mit Seobility kannst du schnell und einfach deine wichtigsten Keywords eintragen und deren Verlauf jeden Tag überprüfen. Behalte die Entwicklung deiner Keywords im Blick und sichere dir so wichtige SEO Rankings.

Keyword Tagging im Seobility Tool

Im Rankingbereich unseres Tools ist es ab sofort möglich die angelegten Keywords mit Tags zu versehen. Der Vorteil darin liegt, dass die Keywords für die einzelnen Themenbereiche durch Tags kategorisiert werden können und so ein Überblick über die verschiedenen Keywordgruppen gegeben wird.

Exemplarisch wurde das Tagging für einen Online Shop gewählt, da in diesem Bereich viele verschiedene Suchbegriffe anfallen, die es zu kategorisieren gilt.
Die Tags können hierbei folgendermaßen aussehen:

  • Kategorien: Geschenke, Promotion, Prüfung, Abi,…
  • Marken: akteo, lanco,…
  • Artikel: Doktorhut, Glücksbringer, Glückwünsche, Ente,…

Schritt 1 – Anlegen eines Tags

Wähle ein Keyword aus den “Überwachten Keywords” und klicke anschließend auf den Bereich Tags. Klicke auf das Tag-Symbol und gebe ein neues Tag ein oder wähle ein bestehendes aus, sofern bereits welche angelegt wurden.

Keywordtagging mei dem Seobility Tool
Abbildung 1: Ansicht der überwachten Keywords – Tagbereich
Keywordtagging mei dem Seobility Tool
Abbildung 2: Anlegen eines Keywordstags

Schritt 2 – Verwendung von mehreren Tags

Es können unterschiedlich viele Tags zu den jeweiligen Keywords hinzugefügt werden. Dies macht Sinn, wenn ein Keyword mehrere Themengebiete umfasst oder auch aus mehreren Begriffen besteht. Anhand des Beispiels “geschenkideen promotion” ist erkennbar, dass dies in die Kategorie Geschenke und Promotion fällt und somit zwei Tags für dieses Keyword ausgewählt wurden.

Abbildung 3: Abbildung der unterschiedlichen Tags

Schritt 3 – Filterung von Tags

Anschließend können die Keywords nach Tags gefiltert werden, indem ein bestimmter Tag im Filter ausgewählt wird. Der Filter zeigt im Beispiel des Online Shops, die hinterlegten Tags, wie art_armbanduhr, art_becher, brand_akteo, kat_abi, kat_diplom, etc.

Abbildung 4: Ansicht der Filterungsauswahl

Wurde ein Filter gewählt, werden in der Keywordliste, die Keywords angezeigt, welche mit dem ausgewählten Tag versehen wurden. Diese können anschließend nach den unterschiedlichen Kriterien: Suchbegriff, Position, Delta, Suchvolumen, CPC oder Tags sortiert werden. So kann analysiert werden, ob eine bestimmte Keywordgruppe an Rankingpositionen gewonnen oder verloren hat.

Abbildung 5: Filterdarstellung des ausgewählten Tags

Schritt 4 – Vergleich zum Mitbewerber

Im Bereich des Sichtbarkeitsdiagramms können die unterschiedlichen Tags und deren Verlauf verglichen werden. Die historischen Daten zeigen den Sichtbarkeitsverlauf der jeweiligen Tags im Vergleich zueinander. So können Keywordgruppen vom eigenen Webshop mit Keywordgruppen einer möglichen Landingpage oder Blogs des Webshops analysiert und verglichen werden. Hierzu können die unterschiedlichen Tags angeklickt und ausgewählt werden.

Keywordtagging_Diagramm_Sichtbarkeit_Tags_Seobility
Abbildung 6: Sichtbarkeitsdiagramm der verschiedenen Tags

Zu der Sichtbarkeitsansicht mit Tags, können zudem die verschiedenen Mitbewerber hinzugefügt werden. So können nicht nur die unterschiedlichen Tags verglichen, sondern auch der Sichtbarkeitsverlauf im Vergleich zum Wettbewerb dargestellt werden. Es wird ersichtlich, ob der Mitbewerber für bestimmte Tags besser optimiert ist oder der eigene Webshop eine bessere Sichtbarkeit aufweist.

Abbildung 7: Sichtbarkeitsdiagramm verschiedener Tags im Vergleich zum Mitbewerber

Zusammenfassung

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Kategorisieren von Keywords für das Ranking Monitoring gerade bei sehr vielen unterschiedlichen Keywords unabdingbar geworden ist. Eine genaue Analyse von Verlierern oder Gewinnern im Ranking lässt sich anhand von Keywordgruppen leichter durchführen, womit etwaige Probleme oder Optimierungs Fortschritte viel besser nachvollzogen werden können.

© fotoloia/pico

seobility

Das Seobility Team unterstützt dich gerne bei all deinen Fragen rund um unsere SEO Software sowie bei Optimierung deiner Website für Suchmaschinen!

Ein Gedanke zu „Keyword Tagging fürs Ranking Monitoring

Erfahrungsbericht SEO-Tool Seobility.net Antworten
9. März 2017 22:04

[…] im Seobility-Tool an. Wie die absolut hilfreiche Funktion Euch unterstützen kann, könnt Ihr hier […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.