Den Canonical Link richtig verwenden

Der Canonical Link wurde von Suchmaschinen eingeführt, um das Duplizieren von gleichen Inhalten (Duplicate Content) auf einer Webseite zu kennzeichnen. Somit können mehrere URLs auf den gleichen Inhalt verweisen, aber nur eine URL, nämlich die, die über den Canonical Link angegeben wird, wird von Suchmaschinen aufgenommen.
Beispiel für einen Canonical Link:
<link rel="canonical" href="http://www.example.de/unterseite.html" >
Ein Canonical Link ist unter folgenden Umständen zu empfehlen:
  • Ein Onlineshop bietet verschiedene Sortierungsmöglichkeiten für seine Produktlisten an. Die Listen enthalten somit immer dieselben Produkte nur in einer anderen Reihenfolge. Hier sollte ein Canonical Link auf eine feste Sortiermöglichkeit gesetzt werden.
  • Ein Blog bietet einen Blogpost auf einer Version für Desktops und einer Version für mobile Endgeräte an. Der Canonical Link sollte auf die Version für Desktops bzw. auf genau eine Version verweisen.
  • Eine Website benutzt die veraltete Technik, um Session IDs in der URL darzustellen. Der Canonical Link sollte immer auf die URL ohne Session ID zeigen.
  • Ein Zeitungsartikel ist sowohl in einer normalen Ansicht, als auch in einer Ansicht zum Ausdruck verfügbar. Der Canonical Link sollte auf die normale Ansicht verweisen.
Grundsätzlich kann es auch sinnvoll sein jede Seite mit einem Canonical Link auszustatten, damit unliebsame Anhängsel an URLs wie unnütze Parameter durch fehlerhafte externe Links oder alte URLs von Inhalten nicht zu Duplicate Content führen. Eine andere Möglichkeit wäre es, auf die richtige URL gleich per 301 Redirect weiterzuleiten.

Weitere Informationen:

Analysieren Sie jetzt kostenlos bis zu 1.000 Unterseiten Ihrer Website!

Kostenlos registrieren
Die Nutzung des Basis Accounts ist zeitlich unbegrenzt möglich